Fragen und Antworten

Potenzprobleme? Ein altes Problem – eine neue Lösung! Das homöopathische Arzneimittel EMASEX-A vitex hilft dem Mann auf natürliche Weise, die Potenz zu steigern und lässt ihn wieder die schönsten Stunden lustvoll erleben

  • 1. Was ist EMASEX-A vitex?

    EMASEX-A vitex ist ein rein homöopathische Arzneimittel mit dem natürlichen Wirkstoff Vitex agnus castus.

  • 2. Wo ist EMASEX-A vitex erhältlich?

    Emasex-A vitex ist ein rezeptfreies Arzneimittel und in jeder Apotheke erhältlich.

  • 3. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

    Emasex ist praktisch nebenwirkungsfrei und deshalb auch nicht verschreibungspflichtig, im Gegensatz zu Viagra oder Cialis.

  • 4. Wie lange muss ich EMASEX-A vitex einnehmen?

    Emasex sollte mindestens einen Monat, maximal jedoch 3 Monate eingenommen werden.

  • 5. Wann muss ich EMASEX-A vitex einnehmen?

    Nehmen Sie die Tabletten über den Tag verteilt, am besten morgens, mittags und abends, vorzugsweise nach den Mahlzeiten.

  • 6. Warum wirkt EMASEX-A vitex nicht so schnell wie andere, chemisch synthetisierte Arzneimittel?

    EMASEX-A vitex wirkt nach dem homöopathischen Arzneimittelbild. Es soll über einen längeren Zeitraum eingenommen und eine dauerhafte Verbesserung des körperlichen Zustandes bewirken.

  • 7. Wie wirkt Emasex?

    Emasex wirkt nach dem homöopathischen Arzneimittelbild und bewirkt eine Art „gegengesetzte“ Wirkungsweise. Dadurch wird der Körper zu einer eigenständigen Aktion angeregt, um das gewünschte Resultat zu erzielen.

  • 8. Was heißt „erektile Dysfunktion“?

    ED ist eine Sexualstörung, bei welcher es dem Mann nicht gelingt, eine ausreichende Erektion des Penis zu erzielen oder beizubehalten.

  • 9. Warum wirkt Emasex bei mir nicht?

    Gerade bei homöopathischen Arzneimitteln kann bei manchen Personen das gewünschte Resultat ausbleiben bzw. die Wirkung kann sich nicht (voll) entfalten. Möglicherweise liegt die Ursache auch in einem noch nicht eruierten Krankheitsbild. In diesem Fall muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

  • 10. Ist es sinnvoll, die Dosis von maximal 3 Tabletten pro Tag zu erhöhen?

    Nein. Eine Erhöhung der täglichen Tablettenanzahl bewirkt keine bessere oder raschere Wirkung.

  • 11. Was ist der Unterschied bezüglich des Wirkungseintritts zu anderen (chemisch definierten) Präparaten?

    Viagra, Cialis und andere Arzneimittel wirken rein chemisch durch Auslösung von Körperreaktionen, welche eine Erektion ermöglichen bzw. aufrechterhalten. Dies wird auf so genannten direktem Weg ermöglicht, da hier sofort in die Körperregion eingegriffen wird und pharmakodynamisch eine entsprechende Reaktion ausgelöst wird. Emasex hingegen wirkt rein nach dem homöopathischen Arzneimittelbild und soll zu einer dauerhaften Verbesserung der Potenz führen und wirkt daher nicht sofort nach der Einnahme.

  • 12. Was ist der Unterschied bezüglich des therapeutischen Erfolges zu anderen (chemisch definierten) Präparaten?

    Allgemein bekannte chemisch definierte, verschreibungspflichtigen Arzneimitteln usw. „heilen“ nicht nachhaltig und wirken nur für den Moment. Emasex soll eine dauerhafte Verbesserung der Potenz herbeizuführen.

  • 13. Wann beginnt Emasex zu wirken?

    Emasex wirkt nicht sofort nach der Einnahme. Ziel der Therapie mit Emasex ist es, eine dauerhafte Verbesserung der Potenzstörung nach einer ein- bis dreimonatigen Einnahme herbeizuführen.

  • 14. Kann mit Emasex eine sofortige Erektion herbeigeführt werden?

    Nein.

  • 15. Kann mit Emasex ein bleibender Therapieerfolg herbeigeführt werden?

    Ja.

  • 16. Was ist Mönchspfeffer bzw. was ist vitex agnus-castus?

    Vitex agnus-castus ist der lateinische Name für „Mönchspfeffer“. Mönchspfeffer ist ein bis zu 4 Meter hoher Strauch, welcher vom Mittelmeerraum bis Süd-West-Asien vorkommt und zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) gehört. Im Volksmund wird Mönchspfeffer auch „Keuschlamm“ oder „Keuschbaum“ genannt.

  • 17. Was heißt „D2“?

    „D2“ ist die Angabe der Verdünnungslinie. „D2“ heißt, ein Wirkstoff wurde 1:100 verdünnt. Somit wirkt das Arzneimittel nicht mehr direkt durch den eingesetzten Wirkstoff, sondern indirekt gemäß dem homöopathischen Arzneimittelbild.

  • 18. Stimmt es, dass der in Emasex eingesetzte Wirkstoff (vitex agnus-castus) bei Unfruchtbarkeit bei Frauen eingesetzt wird?

    Ja, jedoch in Form der ganzen Pflanze.

  • 19. Was sind die Hilfsstoffe in Emasex?

    Die Hilfsstoffe in Emasex sind Lactose und in sehr geringer Dosierung Magnesiumstearat. Homöopathische Tabletten bestehen in der Regel stets aus dieser einfachen Zusammensetzung.

  • 20. Im Beipackzettel von Emasex werden einige, zum Teil gefährlich lautende Nebenwirkungen genannt. Warum?

    Das Bundesministerium für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) fordert eine 100%-ige Absicherung für alle überhaupt nur erdenklichen Möglichkeiten, welche auch nur rein theoretisch auftreten könnten. Die angeführten Nebenwirkungen im Beipackzettel entsprechen deshalb lediglich arzneimittel-rechtlichen Vorgaben.

    Der beinhaltete Hilfsstoff Lactose kann jedoch bei Lactoseintoleranz (eine erblich bedingte Enzym-Krankheit) zu Verdauungsstörungen und Übelkeit führen.

  • 21. Mein Arzt hat mir die Einnahme von „Potenz-Mitteln“ aufgrund meiner Krankheit verboten. Kann ich Emasex trotzdem einnehmen?

    In der Regel JA, denn die in Emasex enthaltenen Stoffe sind primär nicht verantwortlich für mögliche Interaktionen mit anderen Arzneimitteln bzw. mit Krankheitsbildern. Aus diesem Grund ist das Arzneimittel auch nicht verschreibungspflichtig. Sicherheitshalber sollten Sie jedoch Ihren Arzt fragen.

  • 22. Wirkt Emasex auch bei Frauen bzw. kann Emasex auch von Frauen eingenommen werden?

    Es besteht keine Zulassung zur Anwendung bei Frauen. Jedoch wird bereits versucht, eine solche Zulassung (rechtlich beschiedene Bewilligung des Arzneimittels zu dieser Anwendung) auch für diese Indikation zu bewirken. Wir erhielten auch schon mehrere Rückmeldungen von Frauen, die nach Einnahme von Emasex eine Steigerung des Lustempfindens erfahren haben.

nach oben