Ihre Kunden stehen mit ihrem Magen-Darm-Trakt auf Kriegsfuß? Yamato®Gast ist ein traditionell pflanzliches Arzneimittel und bietet eine gute und verträgliche Therapieoption, um den Magenfrieden wiederherzustellen.

Yamato®Gast kombiniert acht wirkungsvolle ostasiatische Arzneipflanzen, um Magen-Darm-Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Unwohlsein, Völlegefühl und Blähungen zu lindern.

Yamato®Gast – Praxiswissen im Überblick im Überblick:

  • Wirkungsvolle Kombination von 8 Arzneipflanzen
  • Bewährte Rezeptur aus Japan
  • über Jahrhunderte traditionell angewendet
  • Praktisch als Tablette und ohne Alkohol

Yamato®Gast – für den Magenfrieden

In Deutschland leiden etwa 30 % der Erwachsenen mindestens einmal im Monat unter Magen-Darm-Problemen. Davon sucht rund die Hälfte wegen dieser Beschwerden einen Arzt auf.1
Die möglichen Ursachen hierfür sind häufig sehr vielfältig:

  • Stress im Alltag
  • psychische Belastung
  • unausgewogene Ernährung oder zu hastiges Essen
  • unausgeglichene Lebensweise
  • erhöhte Empfindlichkeit für Magensäure
  • Motilitätsstörungen im Magen-Darm-Trakt
  • zu rasche oder verlangsamte Magenentleerung
     

Durch diese Faktoren können unangenehme Symptome auftreten, wie beispielsweise

  • Druck- und Völlgefühl
  • Übelkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Blähungen
  • Stuhlunregelmäßigkeiten
  • Magenschmerzen
  • Sodbrennen/saures Aufstoßen

Hier kann Yamato®Gast zur Linderung der Symptome beitragen.2 Die Zusammensetzung von Yamato®Gast beruht auf einer wirkungsvollen Rezeptur, welche in Japan als Rikkunshito bezeichnet wird. Diese hat sich dort seit Jahrhunderten bei gastrointestinalen Beschwerden bewährt.4 Enthalten ist ein Trockenextrakt aus acht ostasiatischen Arzneipflanzen: Ginsengwurzelstock, Atractylodes-japonica-Wurzelstock, Poria-Fruchtkörper, Pinellia-Rhizom, Unshiu Fruchtschale, Jujube-Früchte, Süßholzwurzel und dem Wurzelstock des Ingwers.2

Die Inhaltsstoffe schützen die Magenschleimhaut, beruhigen den Magen, fördern die Verdauung und wirken gegen Übelkeit. Außerdem besitzen sie eine antiinflammatorische sowie antioxidative Wirkung.3 Die Rezeptur enthält keinen Alkohol.

Mehr zu der Wirkweise von Yamato®Gast→

Kampo – die traditionelle Medizin aus Japan

Kampo bedeutet übersetzt „alte chinesische Methode“ und bezieht sich damit auf die Wurzeln in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Seit dem 16. Jahrhundert hat sich Kampo jedoch zu einer eigenständigen Therapieform weiterentwickelt. Die Kampo-Medizin besitzt in Japan einen hohen Stellenwert und bildet einen integralen Bestandteil der Schulmedizin.

Lesen Sie mehr zur japanischen Kampo-Medzin →

Die Darreichungsform als Tablette ermöglicht eine einfache Handhabung

Yamato®Gast vereint die natürlichen, pflanzlichen Inhaltsstoffe als Trockenextrakt in einer Tablette. Das erleichtert die Einnahme und Dosierung - auch unterwegs.

Quellen

  1. Statista-Survey Volksleiden & OTC 2017; Online survey 01/2017; Sample size N=1.494.
  2. Fachinformation Yamato®Gast, Stand: November 2018. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG.
  3. Reißenweber-Hewel H, Eberhard U. Kampo-Medizin - Modell für die Integration der ostasiatischen Arzneipflanzentherapie in die moderne Medizin. ZKM, 2011; 1: 20-27.
  4. Presse Information. Kampo-Medizin: Moderne Tradition. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG. November 2019.

Yamato®Gast. Zus.-Setz.: Eine Filmtablette enth. 265 mg Trockenextrakt (DEV 3-6:1) aus einer Mischung von Ginsengwurzelstock, Atractylodes-japonica-Wurzelstock, Poria-Fruchtkörper, Pinellia-Rhizom, Citrus Unshiu Fruchtschale, Jujube-Früchte, Süßholzwurzel und Ingwerwurzelstock (2:2:2:2:1:1:0,5:0,25), Auszugsmittel: Wasser. Sonst. Bestandt.: Siliciumdioxid-Hydrat, Croscarmellose-Natrium, Mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat, Hypromellose, Macrogol 6000. Anw.: Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Linderung v. leichten Magen-Darm-Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Unwohlsein, Völlegefühl u. Blähungen ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung. Zur Anw. b. Erwachsenen. Gegenanz.: Nicht anwenden b. bek. allerg. Reakt. gegen einen der o. g. Bestandteile, b. bek. Lebererkrankungen, Stillzeit/Schwangerschaft, Kindern u. Jugendlichen unter 18 Jahren, Einnahme von weiteren Arzneimitteln m. Süßholzwurzel, Diuretika, Herzglykosiden, Kortikosteroiden, Abführmitteln o. a. Arzneimitteln, welche Einfluss auf den Elektrolythaushalt haben. Nebenwirk.: Durchfall sowie Überempfindlichkeitsreaktionen o. Leberschädigungen. Pohl-Boskamp, Hohenlockstedt (2)

nach oben