Cannabis-Legalisierung

Söder: „Keine Macht den Drogen“

, Uhr
Berlin -

Die Teil-Legalisierung von Cannabis ist seit Ostermontag in Kraft – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) teilt einmal mehr seinen Unmut über die neue Gesetzeslage. „Wir lehnen die Legalisierung von #Drogen entschieden ab“, schrieb er am Ostermontag auf X (früher Twitter).

„Mit dem #Cannabis-Gesetz schadet sich Deutschland selbst und gefährdet die Gesundheit der Bevölkerung. Unser Land ist damit auf dem Irrweg.“ Und: „Die Cannabis-Legalisierung ist ein fataler Fehler.“

Er bekräftigte seine Ankündigung, es Kiffern in Bayern besonders schwer machen zu wollen: „Wir werden das Gesetz extrem restriktiv anwenden. Die #Sicherheit vor allem für Kinder und Jugendliche muss höchste Priorität haben“, schrieb er.

„Keine Macht den Drogen“, schrieb Söder auch auf X, nachdem er zuvor ein Foto von sich mit einem Maßkrug in der Hand auf einem Augsburger Volksfest gepostet hatte. Kritikern der Cannabis-Legalisierung wird bisweilen vorgeworfen, die Droge Alkohol zu verharmlosen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Gesundheitssystem ist ineffizient und verschwenderisch
Sachverständigenrat: „Wir verbrennen unheimlich viel Geld“

APOTHEKE ADHOC Debatte