Berlin

Kammerwahl: Keine Mehrheit für Belgardt Tobias Lau, 21.03.2019 11:45 Uhr

Berlin - Die Berliner Apotheker haben eine neue Delegiertenversammlung gewählt. Die Liste von Kammerpräsident Dr. Christian Belgardt verliert 6 Prozent und fünf Sitze im Apothekerparlament. Sie hat keine eigene Mehrheit. Großer Gewinner ist die von Dr. Björn Wagner angeführte Liste „Apotheker aus Wissenschaft, Industrie und Verwaltung“ (WIV-Apotheker).

Mit neun Sitzen sind die WIV-Apotheker in der neuen Delegiertenversammlung vertreten, acht mehr als in der letzten Legislaturperiode. Von 11,6 Prozent im Jahr 2015 konnte sich Wagners Liste auf 19,2 Prozent verbessern. 2015 hätten seiner Liste fünf Sitze zugestanden, Wagner war aber allein angetreten. Der Fall war in der Wahlsatzung nicht geregelt, die Beteiligten füllten die Lücke, indem sie sich im Nachhinein darauf einigten, die vier übrigen Sitze nach dem d‘Hondt-Verfahren zu verteilen. Zwei der Sitze gingen dadurch an die Liste „Offizin-Apotheke“ von Belgardt.

Die kam so auf 23 Sitze statt der 21, die sie laut Wählervotum erhalten hätte. In der neuen Versammlung wird die Liste „Offizin-Apotheke“ nur noch mit 18 Sitzen vertreten sein. Ihr Wahlergebnis fiel von 46,4 auf 40 Prozent. Stark verloren hat auch die von Kerstin Kemmritz angeführte Liste „Allianz Aller Apotheker“: Ihr Ergebnis fiel von 30,3 Prozent bei der Wahl 2015 auf 23,2. Sie verliert damit vier Sitze und hat jetzt noch 11 Delegierte.

Bei der neu aufgestellten Liste „Hauptstadtapotheker“, mit der sich Listenführerin Annette Dunin von Przychowski an die angestellten Apotheker Berlins wendet, blieb die große Überraschung aus. Sie erhielt 7,2 Prozent und zieht mit drei Delegierten in die neue Versammlung. Leicht verloren haben die „Aktiven Apotheker*innen“. Die von Maximilian Buch angeführte Liste büßt etwas über 1 Prozentpunkt ein und kommt nun auf 10,3 Prozent. Damit hat sie 4 der insgesamt 46 Sitze, zwei weniger als bisher.

Für die Delegiertenversammlung wurden 45 Sitze gewählt, ein Sitz steht einem von der Freien Universität Berlin ernannten Vertreter zu. Die Wahlbeteilung lag wie 2015 lediglich bei 40 Prozent. Von 5369 wahlberechtigten Apothekern gaben 2184 ihre Stimme ab, 50 davon waren ungültig.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Kollagen-Trinkampulle

Orthomol Beauty setzt auf Men»

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»
Politik

Bundestag

PTA-Reformgesetz: Spahn macht Tempo»

Nachunternehmerhaftung

Aufatmen beim Phagro: Kein Kostenschub»

Wiederholungsrezept, Schönheits-OP, sexuelle Gewalt

Omnibus: Koalition erweitert Masernschutzgesetz»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Phytopharmaka

Akuter Husten: Prospan in Leitlinie»

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»
Panorama

Polizeieinsatz

Schrecken für das Team: Verdächtiges Paket in Apotheke»

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»
Apothekenpraxis

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Austausch unter Kollegen

Lieferengpässe: Umschlagplatz Facebook»

Aufbauschulung für PTA

„Nicht jede PTA will mehr Verantwortung“»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »