Paket der Regierung

Hohe Spritpreise: Diese Entlastungen sind geplant

, Uhr
Berlin -

Die Bundesregierung will Verbraucher:innen und Selbstständige angesichts der sprunghaft gestiegenen Kraftstoffpreise entlasten. Beschäftigte sollen einen pauschalen Bonus von 300 Euro erhalten. Für Selbstständige ist eine einmalige Steuersenkung geplant.

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) kündigte nach dem Ampel-Treffen zum Entlastungspaket eine Energiepauschale von 300 Euro für alle an. Zudem soll es pro Kind 100 Euro als Zuschuss geben, der auf den Kinderfreibetrag angerechnet wird und einen Steuerrabatt für Kraftstoffe. Auch Hilfen für Grundsicherungsempfänger sind geplant.

Die Auszahlung der Energiepauschale erfolgt laut Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) über die Lohnabrechnung des Arbeitgebers. Von der Pauschale wird allerdings die Einkommensteuer abgezogen. Selbständige sollen über eine einmalige Senkung ihrer Einkommensteuer-Vorauszahlung entlastet werden.

Autofahrer sollen zudem über eine Senkung der Energiesteuer an Tankstellen direkt entlastet werden. Sie soll für drei Monate auf das europäische Mindestmaß sinken. „Wir stellen sicher, dass die Absenkung an die Verbraucherinnen und Verbraucher weitergegeben wird“, heißt es in dem Bericht. Benzin wird damit nach Angaben von Lindner um 30 Cent je Liter günstiger, Diesel um 14 Cent.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Regierungskommission will Straffreiheit empfehlen
Schwangerschaftsabbruch bald legal?
Mehr aus Ressort
Entwurf für „Arztpraxis-Wende“
Lauterbach: Wieder über Bild-Zeitung

APOTHEKE ADHOC Debatte