Gutachten

Fremdbesitz als Grundsatzfrage Alexander Müller, 30.09.2008 12:55 Uhr

Berlin - Das in der Branche mit Spannung erwartete Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zum Fremdbesitzverbot für Apotheken könnte zur Nagelprobe für die künftige Ausrichtung der EU-Politik werden. Denn zunehmend werden kritische Stimmen zur Auslegung des Gemeinschaftsrechts laut. In einem aktuellen Gutachten kommt das Centrum für Europäische Politik (CEP) - trotz ordnungspolitischer Kritik am deutschen Fremdbesitzverbot - zu einer Grundsatzdiskussion über die Verteilung der Kompetenzen in der EU.

In ihrem Gutachten zum „Fremdbesitzverbot bei Apotheken im Lichte des EU-Rechts“ kritisieren die CEP-Autoren Klaus-Dieter Sohn und Dr. Bert Van Roosebeke die neuen Kriterien, nach denen der EuGH Niederlassungsbeschränkungen bewertet. Dem Wortlaut des EG-Vertrags zufolge existiert lediglich ein Diskriminierungsverbot aus Gründen der Staatsangehörigkeit. Das CEP betrachtet es als unzulässige Ausweitung der Kompetenzen der EU, weitergehende Bewertungsmaßstäbe anzulegen. „Die exzessive, neuere Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs ist abzulehnen“, schreiben die Autoren.

Auf der Grundlage der derzeitigen Bewertungsmaßstäbe lasse sich das Fremdbesitzverbot nicht rechtfertigen, da es aus Sicht der Autoren mildere Mittel zur Sicherstellung der Arzneimittelversorgung der Bevölkerung gibt. Nach den neuen Kriterien müsse der EuGH daher zu der Feststellung gelangen, dass das deutsche Fermdbesitzverbot gegen europäisches Recht verstoße, so das CEP.

„Ein anderes Ergebnis ergibt sich freilich unter Anwendung der - allein sachgerechten, dem Willen der Herren der Verträge entsprechenden - älteren Rechtsprechung des EuGH“, so die Autoren. Das CEP vertritt die Auffassung, dass vor allem „der Wille der Mitgliedstaaten, der 'Herren der Verträge', wie er im EG-Vertrag zum Ausdruck kommt, zu berücksichtigen“ sei. Danach habe die EU keine Kompetenz im Bereich der Gesundheitspolitik; eine „Einschränkung der Souveränitätsrechte der Mitgliedsstaaten durch die Gemeinschaft und die Grundfreiheiten“ solle aber gerade verhindert werden. Dies gelte auch für die Zukunft, wie die Formulierungen im Lissabon-Vertrag deutlich machten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Erste Covid-Therapie in der EU

Remdesivir: Zulassung für morgen erwartet»

Vorräte

Remdesivir: Auch EU verhandelt mit Gilead»

Grippeschutzimpfungen

KBV lobt und missversteht Schmidt»
Markt

VISION.A Lunchtreff

Jetzt live: Kondome und KI»

Noventi + Noventi Health = Noventi

Umstrukturierung bei Noventi: Aus zwei mach eins»

Positionspapier

MVDA: Corona-Tests in Apotheken»
Politik

Gericht verwehrt Auskunftsanspruch

Spahn darf zu Curevac schweigen»

Bayern

Apothekerin Kathrin Koller rückt in BLAK-Geschäftsführung auf»

Abda-Mitgliederversammlung

Schmidt: VOASG mit aller Kraft durchbringen»
Internationales

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»

Veränderte Zusammensetzung

Levothyrox: Merck muss Schadenersatz zahlen»
Pharmazie

Verantwortungsbewusster Einsatz

Fosfomycin: Besser in Kombination»

Wenig Arztbesuche, schlechte Compliance

Migräne: Viele Patienten sind unterversorgt»

Erhaltungstherapie bei Urothelkarzinom

Bavencio ist Erstlinientherapie»
Panorama

12 Jahre Gefängnis für Pfusch-Apotheker

Zyto-Skandal: BGH weist Revision zurück – Urteil rechtskräftig»

Apotheke schließt nach 209 Jahren

„Uns hat die Arbeit immer sehr viel Freude gemacht“»

Musik als Gute-Laune-Medizin

Apothekerin und Arzt: Sommerhit gegen Corona-Blues»
Apothekenpraxis

Flyer-Aktion kurz vor der Sommerpause

Boni-Verbot oder RxVV: Abda treibt Abgeordnete an»

Vorstand entschuldigt sich auf Kontoauszügen

Apobank: Probleme bei Rechnungsabschlüssen»

Diuretika, Antibiotika und Johanniskraut

Phototoxische Reaktionen der Haut»
PTA Live

Mehr Tragekomfort, weniger Beschwerden

Aromatipps für die Maske»

PTA-Schule Paderborn trotzt Corona

Examen 2020: Überdurchschnittliche Ergebnisse»

Zeckenjahr 2020

Impfung gegen FSME sinnvoll»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»