Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär APOTHEKE ADHOC, 24.04.2019 11:34 Uhr

Berlin - Eine Woche nach dem Ausscheiden von Lutz Stroppe als beamteter Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat Minister Jens Spahn (CDU) einen neuen Amtschef angeheuert: Thomas Steffen, langjähriger Staatssekratär im Bundesfinanzministerium (BMF) unter Ex-Minister Wolfgang Schäuble (CDU), übernimmt den Posten, berichtet das Handelsblatt. Steffen und Spahn kennen sich aus Spahns Zeit als parlamentarischer Staatssekretär im BMF. Steffen gilt unter anderem als Verwaltungsfachmann. Über gesundheitspolitische Erfahrung verfügt er nicht.

Mitte Mai soll Steffen als neuer Staatssekretär bei Spahn anfangen, wie das Handelsblatt aus dem Ministerium erfuhr. Der 58-jährige Jurist Steffen wird damit Nachfolger von Lutz Stroppe, den Spahn in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Im Regierungsbetrieb ist Steffens bestens bekannt, er war der wichtigste Mitarbeiter von Ex-Finanzminister Schäuble und managte als dessen Staatssekretär die Euro-Krise. Nach der Bundestagswahl arbeitetet Steffen unter Interimsfinanzminister Peter Altmaier (CDU), bevor er unter Olaf Scholz (SPD) das BMF verließ.

Während seiner einjährigen Auszeit vom Politikbetrieb hielt Steffen eine Vorlesung an der Universität Bonn zum „Recht der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion“. Nach seinem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Mainz startete Steffen seine Laufbahn 1990 in der industriepolitischen Abteilung im Wirtschaftsministerium. Fünf Jahre später folgte der Wechsel ins Bundesfinanzministerium, anschließend eine kurze Station im Bundestag und eine längere bei der Finanzaufsicht Bafin, wo er als Vorstand für die Versicherungen und Pensionsfonds zuständig war.

Schließlich holte Schäuble ihn 2010 als Leiter der Europaabteilung. Als Nachfolger von Jörg Asmussen wurde Steffen ein gutes Jahr später zum Staatssekretär befördert. Steffen und Spahn kennen sich aus der gemeinsamen Zeit im Finanzministerium. Dort war er drei Jahre lang parlamentarischer Staatssekretär. Wie Spahn ist Steffen CDU-Mitglied.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Sanofi will OTC-Sparte verkaufen

Thomapyrin, Mucosolvan & Co.: Zukunft ungewiss»

Kein Kleckern

Desinfektion: Alkohol als Schaum»

Generikahersteller

Von Klinge zu Zentiva»
Politik

BPhD-Bundesverbandstagung

Pharmaziestudenten: Kein Rx-Versand ohne Tele-Apotheker»

Parteitag in Leipzig

CDU diskutiert übers Personal und eRezept»

Zuweisung durch Dritte

Die Lücke in Spahns Rezeptmakelverbot»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Ketoazidose

Gliflozine: Risiko bei Operationen»

Multiple Sklerose

Siponimod: Novartis erhält Zulassungsempfehlung»

Nach Studienabbruch: Comeback für Aducanumab

Zulassungsantrag: Antikörper gegen Alzheimer»
Panorama

50 und 100 Jahre in Familienbesitz

Sanacorp-Aufsichtsratschef feiert Doppeljubiläum»

Kassenstudie

Fast zwei Prozent der Schüler mit Diagnose Depression»

ZDF dreht Thriller in Apotheke

Wenn die Offizin zur Filmkulisse wird»
Apothekenpraxis

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»

OTC-Verkauf über Plattform

OLG: Amazon wertet Gesundheitsdaten aus»

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»