Bundestags-Petition

Apotheker sollen Altmedikamente entsorgen APOTHEKE ADHOC, 25.03.2011 14:43 Uhr

Berlin -

Apotheker sollen verpflichtet werden, Altmedikamente entgeltfrei zurückzunehmen. Dies fordert eine Petition, die derzeit auf den Internetseiten des Bundestags unterzeichnet werden kann. Bislang gibt es 455 Unterschriften, die Frist läuft am 19. April ab. Damit sich der zuständige Bundestagsausschuss mit der Forderung befasst, müssen 50.000 Unterschriften vorliegen.

Die Initiatorin verweist auf Gefahren, falls Medikamente „in falsche Hände oder unkontrolliert in die Umwelt geraten“. Apotheker könnten besonders gut einschätzen, welchen Entsorgungsweg das einzelne Arzneimittel nehmen müsse, heißt es in der Petition. Ohne verpflichtende Rücknahme sei zu befürchten, dass viele Medikamente unsachgemäß über den Hausmüll entsorgt würden.

Der Petition zufolge sollen Pharmafirmen an den Kosten beteiligt werden. Eine wirtschaftliche Überforderung sei nicht zu erwarten, da Apotheken und Pharmahersteller „noch immer zu den wohlhabendsten Branchen“ zählten. Ferner wären von der geforderten Gesetzesänderung nur Apotheker betroffen, „die heute in unverantwortlicher Weise diese Dienstleistung ablehnen.“

Bis Sommer 2009 hatte es bundesweit ein einheitliches Rücknahmesystem für Altmedikamente gegeben. Die Pharmahersteller hatten die Kosten getragen. Seit einer Änderung der „Verpackungsverordnung“ dürfen Altmedikamente mit dem Hausmüll entsorgt werden. Die ABDA hatte vergeblich mit dem Kölner Recyclingunternehmen Vfw und den Herstellern über ein für Apotheken kostenloses System verhandelt.

Seitdem haben sich unterschiedliche Lösungen entwickelt. In Leipzig holt beispielsweise die Stadt die Altmedikamente in den Apotheken ab, in Hessen und Berlin arbeiten die Apotheker mit regionalen Entsorgungsbetrieben zusammen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»

Spark-Übernahme Ende 2019?

Roche hebt Umsatzprognose wieder an»
Politik

Botendienst, Nachtdienst, BtM

Kabinett: Höheres Honorar ab Anfang 2020»

Masernschutzgesetz

Grippeimpfung: Anhörung ohne Apotheker»

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Phytopharmaka

Akuter Husten: Prospan in Leitlinie»

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»
Panorama

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»
Apothekenpraxis

PTA-Reform

3 Jahre PTA-Ausbildung: Schulleiter warnt vor Fachkräftemangel»

Arzneimitteldefekte

Apotheker startet Petition gegen Lieferengpässe»

Kriminalität

Rezeptbetrug: Angestellte geständig, Apotheker in U-Haft»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »