Abda-Sprecher geht von Bord | APOTHEKE ADHOC
Wechsel bei Standesvertretung

Abda-Sprecher geht von Bord

, Uhr
Berlin -

Bei der Abda gibt es einen Wechsel in der Öffentlichkeitsarbeit. Dr. Reiner Kern wird seine Tätigkeit als Leiter Kommunikation zum 31. Dezember beenden – auf eigenen Wunsch, um sich beruflich neu zu orientieren.

Kern war Anfang 2014 zu Abda gekommen, zuvor hatte er seit 2003 die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) geleitet. Davor war er ein Jahr lang als Senior-Berater für Public Affairs bei der PR-Agentur Güttler + Klewes tätig; von 1994 bis 2002 hatte er mehrere Jahre lang als Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Georg Pfannenstein (SPD) gearbeitet.

„Mit Herrn Dr. Kern verlieren wir eine engagierte Führungskraft, einen strategisch und politisch denkenden Kopf. Wir können auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken und wünschen Herrn Dr. Kern alles Gute für die Zukunft“, heißt es in einer Erklärung der Abda, die aber namentlich nicht unterzeichnet ist.

Strategie der Defensive

Tatsächlich hatte es intern und extern immer wieder Kritik an der Öffentlichkeitsarbeit der Abda gegeben, die vielen als zu defensiv galt. So konnte die Abda-Spitze in den vergangenen Jahren nicht in den Medien platziert werden, auch gab es keine durchschlagenden PR-Offensiven. Kerns Ansatz war es vielmehr, die Kommunikation über seine Abteilung zu kanalisieren und den direkten Kontakt zum Ehrenamt oder zu den Fachabteiungen zu unterbinden.

Da aber das Budget für die Abteilung immer weiter stieg und mit mehr als 4 Millionen Euro nach Personal der größte Ausgabenblock ist, regte sich Unmut. Im Sommer gab es große Kritik an der Tatsache, dass die gesundheitspolitische Runde beim Deutschen Apothekertag (DAT) mangels rechtzeitiger Organisation und damit fehlender Teilnehmer:innen abgesagt werden musste.

Vor Kern hatte Florian Martius die Abteilung geleitet, sein designierter Nachfolger trat nach einer öffentlich geführten Debatte um die Hintergründe seines Ausscheidens bei seinem alten Arbeitgeber nie seinen Dienst an. Zu einem möglichen Nachfolger für Kern machte die Abda nichts bekannt. Stellvertretende Pressesprecher bleiben Dr. Ursula Sellerberg und Christian Splett.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
500.000 Neuerkrankungen pro Jahr
Weltkrebstag: Prävention im Fokus »
Verbraucherschützer gegen Stada
Daosin: Ärger wegen Werbeaussagen »
Chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
Bowel Urgency: Stuhldrang außer Kontrolle »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Neue Spezifikation der Gematik
E-Rezept: Zwei Wege zum eGK-Verfahren»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Lauterbachs fabelhafte Apothekenreform»
Covid-Impfstoff der ersten Generation
Moderna: Spikevax letztmalig Ende Februar bestellbar»
Emotionaler Brief an Gesundheitsminister
„Herr Lauterbach, Sie schüren Hass und Wut“»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»