Rote-Hand-Brief

Xofigo: Sicherheitsbedenken führen zu Kontraindikation APOTHEKE ADHOC, 21.03.2018 13:45 Uhr

Berlin - Die Prüfung des Nutzen-Risiko-Profils von Xofigo (Radium-223-chlorid, Bayer) ist auf europäischer Ebene noch nicht abgeschlossen, dennoch gibt es erste Ergebnisse, die zu einer Kontraindikation in der Kombinationstherapie führen. Ein Rote-Hand-Brief informiert.

Xofigo darf bis zum Abschluss des Prüfverfahrens nicht mehr in Kombination mit Zytiga (Abirateronacetat, Janssen-Cilag) sowie den Glucocorticoiden Prednisolon und Prednison eingesetzt werden. Sicherheit und Wirksamkeit von Xofigo mit Adrenorezeptor-Antagonisten der zweiten Generation, zu denen Xtandi (Enzalutamid, Astellas) gehört, wurden nicht nachgewiesen.

Ärzte werden gebeten, die Therapie der Patienten zu überprüfen und die Behandlung mit Xofigo, Zytiga und Prednison/Prednisolon abzubrechen und umzustellen.

Die Überprüfung kann auf die Interimsdaten einer laufenden vorzeitig entblindeten Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit von Xofigo zurückgeführt werden. Diese wird an Patienten mit metastasiertem Prostatakrebs durchgeführt. Etwa 35 Prozent der Patienten, die mit der Dreierkombination behandelt wurden, sind bisher gestorben. In der Placebo-Gruppe, die Placebo plus Zytiga und Prednison/Prednisolon erhielt, liegt die Sterblichkeitsrate bei etwa 28 Prozent. Auch Frakturen treten mit 26 statt 8 Prozent häufiger auf. Die gleichzeitige Gabe von Bisphosphonaten oder Denosumab reduzierte die Inzidenz von Frakturen in beiden Studienarmen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Die Vorzüge des Herbstnotdienstes»

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »