Ophthalmika

Timohexal: Kürzere Aufbrauchfrist

, Uhr
Berlin -

Timohexal 0,25 und 0,5 Prozent Augentropfen sind nach Anbruch statt maximal sechs Wochen nur noch 28 Tage haltbar. Grund ist eine Umstellung der Rezeptur, die mit der Einstellung des pH-Werts zu tun hat. Die Stärke 0,1 Prozent ist weiterhin maximal sechs Wochen nach Anbruch haltbar.

Hexal hat die Produktion an Alcon vergeben; der auf Ophthalmika spezialisierte Hersteller gehört wie Hexal zu Novartis. „Mit dem Transfer der Herstellung war eine Umstellung der Rezeptur erforderlich, was auch zu einer veränderten Anbruchstabilität führt“, erklärt eine Sprecherin.

Timolol ist ein nichtselektiver Betablocker und wird bei erhöhtem Augeninnendruck und Grünem Star eingesetzt. Der Wirkstoff reduziert die Kammerwasserbildung und verbessert den Abfluss des Kammerwassers. Timolol gelangt in den Blutkreislauf und kann unerwünschte Wirkungen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und niedrigem Blutdruck führen.

Die Therapie beginnt meist mit der Gabe von einem Tropfen der 0,1-prozentigen Lösung zweimal täglich und kann auf die höheren Dosierungen umgestellt werden. Zu beachten ist eine anfängliche Augeninnendrucksenkung um etwa 50 Prozent, die dann aber wieder abnimmt. Nach etwa drei bis zwölf Monaten stabilisiert sich die Wirkung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Neue Regelung zu Biosimilar-Austausch
Ab 1. Juni: Änderung der Hilfstaxe
Fertiglösung statt Rezeptur
Apotheker entwickeln Glucose-Toleranztest

APOTHEKE ADHOC Debatte