1A Pharma

Rückruf: Lisinopril mit Nitrosaminen verunreinigt

, Uhr
Berlin -

Eine Chargenüberprüfung des Arzneimittels Lisinopril von 1A Pharma ergab, dass einige der Blutdrucktabletten den Grenzwert des zulässigen Nitrosamingehaltes überschritten. Der Hersteller ruft vorsorglich die betreffenden Chargen zurück. Patient:innen sollen die Einnahme trotz Verunsicherung nicht ohne ärztliche Rücksprache abbrechen.

Im Rahmen einer Überprüfung des Nitrosamingehaltes wurde in bestimmten Chargen des Arzneimittels Lisinopril von 1A Pharma eine Grenzüberschreitung festgestellt. Der Wert für N-Nitroso-Lisinopril (NLP) lag somit über dem auf europäischer Ebene derzeit festgelegten gültigen Grenzwert. Laut Hersteller laufen diesbezüglich derzeit weitere Untersuchungen.

Vom Rückruf betroffene Chargen:

  • Lisinopril 10 1A Pharma 30 Tabletten N1 (PZN 03061893) Ch.-B.: KE8266
  • Lisinopril 20 1 A Pharma 30 N1 (PZN 03061924) Ch.-B.: KF6316
  • Lisinopril 20 1 A Pharma 50 N2 (PZN 03061930) Ch.-B.: KF 6426
  • Lisinopril 20 1 A Pharma 100 Tabletten N3 (PZN 03061947) Ch.-B.: KF6439

Achtung: Patientinnen und Patienten, die Lisinoprilhaltige Arzneimittel einnehmen können verunsichert sein. Deshalb sollten sie darauf hingewiesen werden, die Einnahme keinesfalls ohne Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt abzubrechen. Denn das gesundheitliche Risiko bei einem selbstständigen Therapieabbruch übersteige das mögliche Risiko durch die gemeldete Verunreinigung, so der Hersteller.

Apotheken sind aufgerufen, ihre Warenbestände zu kontrollieren. Die Rücksendung noch vorhandener Packungen der oben genannten Chargen erfolgt an folgende Adresse. Dabei werden die Portokosten werden erstattet und eine Gutschrift veranlasst.

Salutas Pharma GmbH
Retourenabteilung
Otto-von-Guericke-Allee 1
39179 Barleben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte