Queisser: Natürlich abführen mit Rizinusöl

, Uhr

Düsseldorf - Obstipation gehört zu den sensiblen Beratungsthemen in der Apotheke. Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein, so spielen Stress und Ernährung, aber auch Nebenwirkungen bestimmter Medikamente eine Rolle. Bei der Auswahl eines passenden Präparates kann der Kunde zwischen chemischen oder pflanzlichen Wirkstoffen wählen. Die neu eingeführten Ramend Kapseln enthalten reines Rizinusöl.

Mit dem Motto „Natürlich abführen“ wirbt Queisser für die Marke Ramend. Das apothekenpflichtige Sortiment regt mit pflanzlichen Wirkstoffen die Darmtätigkeit an. Der Ramend Abführtee enthält Sennesblätter und wird zur kurzfristigen Behandlung der Verstopfung bei Erwachsenen und Kindern ab zehn Jahren angewendet. Die Anwendungsdauer sollte zwei Wochen nicht übersteigen. Mit der rektalen Anwendung der Ramend Mini-Klistiere kann der Wirkungseintritt zeitlich besser geplant werden. Nach maximal 60 Minuten tritt die Wirkung ein. Enthalten sind neben Glycerol Kamillen- und Malvenextrakt.

Das Sortiment wird ab September um die Ramend Abführkapseln erweitert. Eine Kapsel enthält 1000 mg Rizinusöl. 60 Kapseln kosten 6,95 Euro. Zugelassen ist das Präparat bei Erwachsenen und Kindern ab zwölf Jahren zur kurzfristigen Behandlung der Obstipation. Es werden ein bis zehn Kapseln morgens nüchtern mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen. Hierbei ist zu erwähnen, dass die geringste wirksame Dosierung die optimale ist. Der Hersteller empfiehlt, mit einer niedrigen Dosierung zu beginnen. Erst wenn die gewünschte Wirkung nicht eingetreten ist, sollte am Folgetag eine höhere Dosierung eingenommen werden. Der Wirkungseintritt ist nach acht Stunden.

Für eine zeitnahe Darmentleerung eignen sich rektale Anwendungen mit Zäpfchen oder Klistieren. Der Wirkungseintritt erfolgt hier meist innerhalb einer Stunde. Häufig angewendet werden Glycerol-Suppositorien, da sie eine dehydrierende und irritierende Wirkung auf die Rektalschleimhaut haben. Die Motilität des Rektums wird angeregt, so dass der Defäkationsreiz gesteigert wird. Außerdem führt der osmotische Effekt zur Wassersekretion ins Darmlumen. Glycerol-haltige Zäpfchen dürfen bereits bei Säuglingen angewendet werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»