Hemangiol wird 16 Prozent günstiger

, Uhr

Berlin - Der GKV-Spitzenverband und Pierre Fabre haben sich auf einen Erstattungspreis für das Propranolol-Präparat Hemangiol geeinigt. Das Kinderarzneimittel war das erste, das vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) die Bestnote in der frühen Nutzenbewertung erhalten hatte. Trotz des erheblichen Zusatznutzens sinkt der Preis um rund 16 Prozent – von 227,63 auf 196,69 Euro im Einkauf.

Propranolol wird klassischerweise zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt. Seit April 2014 ist der Betablocker unter dem Handelsnamen Hemangiol auch zum Einsatz bei Säuglingen zugelassen, die ein behandlungsbedürftiges proliferatives infantiles Hämangiom haben. Laut Hersteller sind hierzulande 1670 bis 7000 Kinder betroffen.

Bei Patienten mit einem Hämangiom, bei dem die Gefahr von bleibenden Narben oder Entstellung besteht, kann Propranolol laut G-BA eine Heilung der Erkrankung herbeiführen. Zwar sei ein größerer Schaden, was Infektionen und parasitäre Erkrankungen sowie Diarrhö angehe, nicht ausgeschlossen. Die Risiken rechtfertigten aber keine Herabstufung. Bei drei weiteren Indikationen bescheinigte der G-BA dem Präparat einen nicht quantifizierbaren Zusatznutzen.

Die Lösung enthält 3,75 mg/ml und kostete die Kassen mit ehemals 289,13 Euro für 120 ml ein Vielfaches der klassischen Präparate in Tablettenform. Häufige Nebenwirkungen sind Bronchitis, Schlafstörungen sowie Verdauungsstörungen, Erytheme und Hypotonie.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Patentgeschützte Arzneimittel
GKV: Interimspreis ab Marktzugang »
Webportal bietet mehr Informationen
Neues Hilfsmittelverzeichnis online »
Weiteres
Entwurf für 12- bis 17-Jährige
BMG will mehr Impfangebote für Jugendliche»
Seehofer kündigt Kontrollen an
Einreise-Testpflicht gestartet»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Apotheker denkt radikal um»
Druck auf Softwarehäuser
TI-Nachzügler aufgeschreckt»
Übelkeit, Durchfall & Co. im Sommer
Wenn die Hitze auf den Magen schlägt»
Die Psyche übernimmt das Kommando
Wenn der Stress auf den Magen schlägt»