Covid-19: Demenzrisiko steigt mit Infektion | APOTHEKE ADHOC
Pneumonien drosseln Sauerstoffversorgung

Covid-19: Demenzrisiko steigt mit Infektion

, Uhr
Berlin -

Schwere Pneumonien erschweren dem Körper die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Kommt es bei einer Corona-Infektion zu einer starken Freisetzung entzündlicher Zytokine, kann dies zu einer zusätzlichen Hirnschädigung führen. Das Demenzrisiko ist vor allem bei älteren Patient:innen nach Abheilung der Infektion erhöht.

In einem Analyseverfahren begleitet von Adnan Qureshi von der Missouri School of Medicine in Columbia und seinen Mitarbeiter:innen wurden Daten von 1,4 Milliarden Behandlungen bei Coronainfizierten ausgewertet. Unter diesen Fällen wurden 10.403 Menschen wegen einer schweren Covid-19-Pneumonie mindestens einen Tag hospitalisiert. Mehr als 30 Tage nach der Behandlung wurden 312 Patient:innen erneut aufgrund einer Demenz im Krankenhaus behandelt. Wegen einer Pneumonie die nicht durch Corona ausgelöst wurde, mussten von 10.403 Patient:innen später 263 Betroffene stationär behandelt werden, ebenfalls wegen einer Demenz.

Über 70-Jährige am stärksten betroffen

Qureshi fand heraus, dass eine Pneumonie durch eine Coronainfektion häufiger zu einer Demenz führt als bei anderen Ursachen. Vor allem Patient:innen in der Altersgruppe von über 70 Jahren waren am stärksten betroffen. 6,4 Prozent von Ihnen erkrankten nach der Covidinfektion an Demenz.

Chinesische Forscher:innen hatten anhand einer Studie in Wuhan ebenfalls belegt, dass schwere COVID-Verläufe häufiger zu kognitiven Störungen führen können. Patient:innen, die zu Beginn der Epidemie in Spezialkliniken in Wuhan behandelt worden waren, entwickelten nach etwa zwölf Monaten zu 12,75 Prozent kognitive Störungen. Das Risiko nahm mit dem Schweregrad von COVID-19 zu, was für einen kausalen Zusammenhang spricht.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
FDA lässt neuartiges Medikament zu
Teplizumab: Antikörper verzögert Typ-1-Diabetes »
ASS zeigt antivirale Effekte
Bayer testet Aspirin gegen Sars-CoV-2 »
Zuckermodifikation als Therapie
Darmkrebs: Resistenzmechanismus entdeckt »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
FDA lässt neuartiges Medikament zu
Teplizumab: Antikörper verzögert Typ-1-Diabetes»
Zuckermodifikation als Therapie
Darmkrebs: Resistenzmechanismus entdeckt»
Neue Formulierung wegen Wintergrünöl
VoltaNatura enthält zu viel Methylsalicylat»
Bromelain als Behandlungsbooster
Ananassaft: Heilmittel gegen Husten & Co.?»
Husten, Schnupfen, Halsschmerzen
RSV: Was gehört in die Hausapotheke?»
Erkältung, Grippe & Corona
Starke Schleimhäute, gute Abwehr»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»