AMK-Meldungen

Salus ruft Augenpflege zurück

, Uhr
Berlin -

Der Phytohersteller Salus ruft eine Charge des Kosmetikprodukts Kräuter Augenpflege zurück. Grund ist ein zu hoher Gehalt an ätherischem Öl. Dadurch könne es vereinzelt zu Augenreizungen kommen. Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) ruft zudem Produkte von Biomo und Boehringer Ingelheim zurück.

Salus holt die Charge mit der Bezeichnung K2253B vom Markt. Der zu hohe Dosierung sei bei einer Nachuntersuchung aufgefallen. Das bayerische Unternehmen mit Sitz in Bruckmühl ruft die Produkte vorsorglich zurück. Apotheken sollen Restbestände bis Ende August zur Gutschrift an den Hersteller schicken.

Das Kosmetikprodukt ist in der Darreichungsform 100 ml erhältlich. Es enthält vier Pflanzenextrakte aus Augentrost, Arnika, Fenchel und Kamille. Laut Firmenangaben ist es für die empfindliche Haut der Augenlider und für die gesamte Region rund um die Augen anwendbar. Es soll wohltuend bei müden und stark beanspruchten Augen, besonders bei häufiger Arbeit am Computer, vielem Lesen oder bei hohem Fernsehkonsum sein.

Der Generikahersteller Biomo ruft drei Produkte wegen Erlöschens der Zulassung zurück. Betroffen sind alle Chargen der Filmtabletten von Bisoprolol corax 5 und 10 mg á 30, 50 und 100 Stück.

Apotheken sollen ihre Lagerbestände auch nach allen Chargen der Tabletten Doxepin biomo 50 mg (20, 50 und 100 Stück) sowie alle Chargen der Tabletten Trimipramin biomo 100 mg ( 50 und 100 Stück) und der Lösung Trimipramin biomo 40 mg/ml (30 und 90 ml) überprüfen.

Nicht mehr verkehrsfähig sind laut AMK die Eleu-Kokk Dragees von Boehringer Ingelheim. Der Pharmakonzern ruft alle Chargen der überzogenen Tabletten in der Dosierung 30, 50 und 100 Stück zurück. Die rechtliche Grundlage zur Verkehrsfähigkeit erlischt demnach Ende Juli. Die Produkte mit Eleutherococcuswurzel-Trockenextrakt dürften ab August nicht mehr verkauft werden.

Eleu-Kokk soll zur Erhaltung und Aktivierung der körpereigenen Widerstandskraft, besonders bei außergewöhnlichen körperlichen, seelischen und geistigen Belastungen angewendet werden. Das Arzneimittel ist das einzige Produkt, das Boehringer bislang im Bereich Stärkung des Immunsystems angeboten hat.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Einrichtungsbezogene Impfpflicht
Bund will Impfpflicht beibehalten»
Wirkung gegen alte Subvariante
Biontech: Zwei Kandidaten gegen BA.1»
Impf- und Medikamenten-Beauftragte in Heime
Lauterbach: Pandemie-Radar statt Bürgertest»
Keine reguläre Bestellung beim Großhandel
Impfstoff weiter nur vom Bund»
BMG will Infrastruktur sichern
Betriebspauschale für Testzentren?»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»