Umweltschutz

Baumspende für eingesparte Plastiktüten APOTHEKE ADHOC, 29.10.2015 08:08 Uhr

Berlin - Für viele Apothekenkunden ist eine Plastiktüte zu ihrem Einkauf selbstverständlich. Das schadet der Umwelt, sagte sich Apothekerin Christiane Wohlrab von der Pelikan-Apotheke im sächsischen Reichenbach. Daher spendet die Apotheke nun für jeden Kunden, der auf die Tüte verzichtet, fünf Cent für einen neuen Baum im Stadtpark. Die Wirkung kann sich sehen lassen.

„Wir haben die Idee eigentlich von einer anderen Apotheke übernommen“, verrät Wohlrab. Die Aktion der Engel-Apotheke Ulm ließ sich auf Reichenbach gut übertragen. „Es ist eine Win-Win-Situation: Für die Umwelt, für uns als Apotheke, weil wir weniger Tüten benötigen, und für die Reichenbacher, weil wir einen neuen Baum im Stadtpark finanzieren“, fasst Wohlrab zusammen.

„Die Initiative tut dem Image der Apotheke gut“, findet sie. Die Kunden würden überwiegend positiv reagieren. Viele kämen ohnehin mit einer Tasche in die Apotheke. Die Aktion mache ihnen nun bewusst, dass sie nicht zwingend eine Tüte bräuchten, sagt Wohlrab. „Die meisten sind schon umweltbewusst. Wir stupsen das nur noch etwas an“, sagt sie. Doch das macht sich deutlich bemerkbar: Wohlrab schätzt, dass die Apotheke im Oktober 80 Prozent weniger Plastiktüten als in einem Durchschnittsmonat verbraucht habe.

Mit einigen Kunden sei sie über die Aktion ins Gespräch gekommen. Dabei gehe es nicht immer nur um die Gefahren für die Umwelt, wie etwa Plastikmüll im Meer und daran sterbende Fische. „Manche erinnern sich, dass es zu DDR-Zeiten völlig normal war, mit dem Dederon-Beutel einkaufen zu gehen“, berichtet Wohlrab. Sie kämen nun wieder mit diesen Beuteln oder neueren Stofftaschen in die Apotheke.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Studie

USA und Schweiz hängen deutsche Pharmabranche ab»

Wiesbaden statt Bochum

Neuer Firmensitz für HRA»

Digitalisierung

Per Clickdoc zu Arzt und eRezept»
Politik

Vorstandswahlen

Kammer Berlin: Der Wahlkrimi geht weiter»

Europawahl

Kabinettsumbildung: Spekulation um Spahn»

Landapotheken

„Die sächsischen Apotheker dürfen die Sozialministerin auf ihrer Seite wissen“»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Gesunde Darmflora

Curabiom: Synbiotikum für Babys»

Schlaganfallprävention

Kein Unterschied zwischen Pradaxa und ASS»

Anticholinergika

Meda bringt neue Spasmolyt-Stärke»
Panorama

Auszeichnung

Curosurf: Ehrendoktor für Chiesi»

Ärztepräsident warnt vor Sorglosigkeit

Videosprechstunden im Kommen»

Charly im Einsatz

Apotheker testet Beratungs-Roboter»
Apothekenpraxis

Versandapotheke kann nicht liefern

Auf dem Rezept: Apothekerin stichelt gegen Versender»

Adrenalin-Notfallpen

Fastjekt-Retax: Apotheke war zu langsam»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Spahn-Lauterbach-Komplex»
PTA Live

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»

Nebentätigkeit

PTA und Bauchtanz-Lehrerin»
Erkältungs-Tipps

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »

Immunabwehr

Lymphe: Kernstück des Immunsystems»
Magen-Darm & Co.

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»

Heilpflanzenportrait

Mariendistel: Ein Alleskönner für die Verdauung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»