Tennismeisterschaften

Spiel, Satz und Sieg für Apotheker

, Uhr
Berlin -

Sandstürme und Windstärken zwischen 7 und 8 hielten die Apotheker nicht auf – am Wochenende veranstalteten sie die 21. Apotheker-Tennismeisterschaften. Rund 80 Apotheker, PTA und PKA aus neun Bundesländern trafen sich im bayerischen Ismaning, um sich zu messen. Die Schirmherrschaft hat der Bayerische Apothekerverband (BAV).

Mehr als 50 Apotheker nahmen aktiv an den Wettkämpfen um den Meistertitel teil. Die Spieler wurden in insgesamt elf Gruppen gleichen Alters und gleicher Spielstärke zusammengefasst. Untereinander spielten sie den Sieger der jeweiligen Kategorie aus. Auf den 15 Plätzen des TC Ismaning fanden den ganzen Tag über Matches statt. Jeder Teilnehmer spielte zwei- bis dreimal und stand bis zu vier Stunden auf dem Platz.

„Der im Laufe des Turniertages immer stärker werdende böige Wind, der immer wieder auf den Plätzen kleine 'Sandstürme' entfachte, forderte die Teilnehmer zusätzlich, sorgte aber nach den heißen Julitagen auch für willkommene Abkühlung“, berichtet Veranstalter Dr. Peter Aurnhammer vom TC Ismaning. Wie erstmals im vergangenen Jahr waren auch diesmal mehr Frauen als Männer am Start.

In der „Königsgruppe“ der Herren kam es zu einer Wiederholung des Finals vom Vorjahr: Titelverteidiger Mirco Alexander vom TC Sigmaringen aus Baden-Württemberg unterlag in diesem Jahr dem Seriensieger Florian Ziegler vom bayerischen TSV 1880 Starnberg. „Nach einem erneut hochklassigen und spannenden Finale konnte Ziegler den Titel wieder zurück nach Bayern holen“, freut sich Aurnhammer.

Bei den Damen habe es ein Novum der Turniergeschichte gegeben: Mit der Psychologin Patricia Graf vom SV Schloßberg-Stephanskirchen aus Bayern gewann erstmals eine Spielerin aus einem anderen Heilberuf die Königsklasse. Seit einigen Jahren können auch andere Berufe wie beispielsweise Ärzte an dem Turnier teilnehmen. Damit kann sich die zweitplatzierte Apothekerin Tina Schwabe vom TK RW Kempen vom Niederrhein für das kommende Jahr amtierende Deutsche Apothekermeisterin 2015 nennen.

Gesponsert wurde das Turnier von den Firmen Protina, Thomas Kohl, Sanacorp, Emra, VSA, Eberle und Partner, Leboratoires Meliovie, Pharmatechnik und Wepa. Die Sponsoren luden die Teilnehmer am Abend zu einem Grillabend ein. „An einigen Tischen wurde dann noch lange und intensiv über Tennis, aber auch über die aktuellen Themen unseres gemeinsamen Berufes diskutiert“, so Aurnhammer.

Neben dem Turnier um den Titel fand das sogenannte „Schleiferlturnier“ für alle Begleiter und Ausgeschiedenen der Hauptrunde statt. Auffällig war Aurnhammer zufolge, dass in diesem Jahr besonders viele Mütter und Väter mit ihren Familien angereist waren. Im kommenden Jahr planen die Veranstalter daher ein eigenes Programm für Kinder.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Sockelpauschale und Versorgungsbonus
Kassen wollen Stadtapotheken schröpfen
Mehr aus Ressort
Melmsche Hirsch-Apotheke
Apothekerin in elfter Generation

APOTHEKE ADHOC Debatte