Razzien wegen Verdacht auf Abrechnungsbetrug

, Uhr

München - Wegen Verdachts auf Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen hat die Polizei in Bayern mehrere Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Die Beamten seien im Großraum München und Augsburg im Einsatz, bestätigte ein Polizeisprecher heute in der Landeshauptstadt. Details konnte er zunächst nicht nennen, die Staatsanwaltschaft war für eine Stellungnahme vorerst nicht zu erreichen. Der Bayerische Rundfunk hatte zuvor berichtet.

Bereits am Dienstag hatte es im Zusammenhang mit Abrechnungsbetrug bei Intensivpflegediensten Durchsuchungen in Berlin, Bayern und Hessen gegeben. Drei Menschen wurden nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft festgenommen. Ob ein Zusammenhang zwischen beiden Einsätzen besteht, war zunächst unklar.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheken sollen 10.000 Euro im Jahr investieren
„Apotheker unterschätzen ihre Macht“»
Bakterien und Antibiotika
Bayern: Stabile Resistenzlage»
Entourage-Effekt des Hopfens
CBD ohne Hanf»
Apotheken brauchen Support vom Softwarehaus
DAV-Portal: Anbindung beginnt»