Tee-Rückruf nach „WISO“-Test

, Uhr

Berlin - Wie gefährlich Kindertees sein können, zeigt das ZDF heute um 19:25 Uhr in der Sendung „WISO“ mit dem Beitrag „Krebserregende Stoffe in Bio-Babytees“. Das Verbrauchermagazin ließ Kräuter-Babytees untersuchen. Die Tester bemängelten die Apothekenprodukte – sie enthalten eine zu hohe Konzentration an Pyrrolizidinalkaloiden.

WISO ließ insgesamt 17 Kräutertees für Babys in einem unabhängigen Labor testen. Die Produkte Sidroga Säuglings- und Kindertee sowie H&S „Atme sanft durch“ und „Gutes Bauchgefühl“ kamen aus der Apotheke. Aus dem Lebensmitteleinzelhandel wurden zum Beispiel der Fencheltee von Alnatura und der Bio-Baby-Tee Kräuter von Sonnentor untersucht.

Im Ergebnis seien alle fünf Bio-Produkte auffällig. Sie enthalten die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe Pyrrolizidinalkaloide (PA). Die pflanzlichen Gifte können den menschlichen Körper schädigen und stehen im Verdacht, leberschädigend zu sein. Besonders auffällig sei der Tee von Sidroga. Laut WISO erreicht das Produkt den Richtwert, der bei Erwachsenen auf Dauer nicht überschritten werden sollte. „Sidroga hat die belastete Charge nach dem 'WISO'-Test aus dem Handel genommen“, schreibt das ZDF.

Der Tee von Sidroga mit der Charge 5G0282 wurde in der vergangenen Woche auch über die Meldungen der Arzneimittelkommission (AMK) aus den Apotheken zurückgerufen. Hersteller Sidroga, der zur Strathos-Gruppe gehört, gibt in einer Stellungnahme an, den Tee freiwillig und unverzüglich vom Markt genommen zu haben. Der Hersteller habe den Verkauf präventiv gestoppt, Apotheker informiert, einen freiwilligen Rückruf gestartet und chargenspezifische Rückstellmuster erneut untersuchen lassen. Das Ergebnis aus einem führenden, unabhängigen und akkreditiertem Labor sei jedoch unauffällig. Die von der WISO-Redaktion übermittelten Laborergebnisse seien nicht reproduzierbar und somit nicht nachvollziehbar. Fazit des Herstellers: „Eine akute Gefährdung [...] ist nicht gegeben.“
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Keine bedenklichen Verbindungen
Galderma kritisiert Öko-Test »
Zwei Drittel aller Deos sind gut
Öko-Test: Zwei Apothekenmarken fallen durch »
Weiteres