Virusinfektion

Narkosearzt soll Patienten mit Hepatitis C infiziert haben APOTHEKE ADHOC, 16.10.2018 17:05 Uhr

Berlin - In der Donau-Ries-Klinik im nordschwäbischen Donauwörth soll ein Klinikarzt mehrere Patienten mit Hepatitis C infiziert haben. Der Mediziner soll möglicherweise selbst mit dem Virus infiziert gewesen sein. Fünf Fälle seien bereits bekannt, so das Landratsamt Donau Ries. Die Staatsanwaltschaft sei eingeschaltet.

Gegen den Mediziner wurde laut Augsburger Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. „Nach den internen Gesundheitsuntersuchungen sowie dem aktuellen Ermittlungsstand der Staatsanwaltschaft, konzentriert sich der Verdacht der möglichen Körperverletzung ausschließlich auf den ehemaligen Donauwörther Arzt“, schreibt das Landratsamt. Bislang sei unklar, wie der Arzt die Patienten infiziert habe. „Erst einmal muss man feststellen, ob es tatsächlich sicher ist, dass die Infektionen von ihm kamen“, wird Nickolai zitiert. Polizei und Gesundheitsamt arbeiten eng zusammen, um den Fall aufzuklären. „In der vergangenen Woche hatte eine Arztpraxis aus dem südlichen Landkreis Donau-Ries den Verdacht einer Infektion während einer Operation am Krankenhaus in Donauwörth an die Klinik herangetragen“, teilt das Landratsamt mit.

Derzeit sind fünf Fälle von Hepatitis C bei Patienten, die in der Donau-Ries-Klinik operiert wurden, bekannt. „Nach bisherigem Kenntnisstand muss davon ausgegangen werden, dass die Übertragung durch einen Arzt des Krankenhauses erfolgte, der mit dem Virus infiziert war“, so das Landratsamt. „Nachträglich werden jetzt alle weiteren möglicherweise betroffenen Patienten durch das Gesundheitsamt angeschrieben und zu Untersuchungen gebeten.“

Es soll sich um einen Narkosearzt handeln, der im Zeitraum vom 22. November 2016 bis 24. April 2018 hunderte Patienten behandelt haben soll. „In diesem Zeitraum wurden insgesamt 693 Patientinnen und Patienten vom beschuldigten Mediziner narkotisiert“, teilt die Kreisbehörde mit. Die Betroffenen würden sich nun bei ihrem Hausarzt auf Hepatitis C untersuchen lassen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Zur Rose/Shop-Apotheke: Ritt auf der Rasierklinge»

Packungsdesign

Blaue Deckel, breite Packungen und Selbsterklärungen»

Versandhandel

Shop-Apotheke holt halbe Milliarde»
Politik

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»

GSAV

Spahn verzichtet auf Zyto-Zuschuss»

GSAV-Entwurf

Chaos um Importklausel: Erst gestrichen, jetzt neu gefasst»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»

Nitrosamin-Verunreinigungen

Losartan/Irbesartan: CEP-Entzug für China»

Grippeimpfstoffe

Vaxigrip Tetra: Sanofi organisiert 79.000 Impfdosen»
Panorama

Prüfungsvorbereitung

Erstis: „Ich frage mich, wann ich das alles lernen soll“»

Medikamenten-Hilfsprojekt

Easy-Apotheke + Kneipe = Obdachlosenhilfe»

Hilfsmittel

Das Inkontinenz-Dilemma»
Apothekenpraxis

Sprechstundenbedarf retaxiert

Grippeimpfstoffe: 5 Euro Strafe pro Dosis»

Lagerbereinigung wegen Securpharm

Großhandel will Retouren verhindern»

Pilotprojekt

Notdienst: Apotheken-Terminal in der Arztpraxis»
PTA Live

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»

LABOR-Download

Checkliste: Fertigarzneimittelkontrolle»

Trier

Schnuppertag für den PTA-Nachwuchs»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»