Virusinfektion

Narkosearzt soll Patienten mit Hepatitis C infiziert haben APOTHEKE ADHOC, 16.10.2018 17:05 Uhr

Berlin - In der Donau-Ries-Klinik im nordschwäbischen Donauwörth soll ein Klinikarzt mehrere Patienten mit Hepatitis C infiziert haben. Der Mediziner soll möglicherweise selbst mit dem Virus infiziert gewesen sein. Fünf Fälle seien bereits bekannt, so das Landratsamt Donau Ries. Die Staatsanwaltschaft sei eingeschaltet.

Gegen den Mediziner wurde laut Augsburger Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. „Nach den internen Gesundheitsuntersuchungen sowie dem aktuellen Ermittlungsstand der Staatsanwaltschaft, konzentriert sich der Verdacht der möglichen Körperverletzung ausschließlich auf den ehemaligen Donauwörther Arzt“, schreibt das Landratsamt. Bislang sei unklar, wie der Arzt die Patienten infiziert habe. „Erst einmal muss man feststellen, ob es tatsächlich sicher ist, dass die Infektionen von ihm kamen“, wird Nickolai zitiert. Polizei und Gesundheitsamt arbeiten eng zusammen, um den Fall aufzuklären. „In der vergangenen Woche hatte eine Arztpraxis aus dem südlichen Landkreis Donau-Ries den Verdacht einer Infektion während einer Operation am Krankenhaus in Donauwörth an die Klinik herangetragen“, teilt das Landratsamt mit.

Derzeit sind fünf Fälle von Hepatitis C bei Patienten, die in der Donau-Ries-Klinik operiert wurden, bekannt. „Nach bisherigem Kenntnisstand muss davon ausgegangen werden, dass die Übertragung durch einen Arzt des Krankenhauses erfolgte, der mit dem Virus infiziert war“, so das Landratsamt. „Nachträglich werden jetzt alle weiteren möglicherweise betroffenen Patienten durch das Gesundheitsamt angeschrieben und zu Untersuchungen gebeten.“

Es soll sich um einen Narkosearzt handeln, der im Zeitraum vom 22. November 2016 bis 24. April 2018 hunderte Patienten behandelt haben soll. „In diesem Zeitraum wurden insgesamt 693 Patientinnen und Patienten vom beschuldigten Mediziner narkotisiert“, teilt die Kreisbehörde mit. Die Betroffenen würden sich nun bei ihrem Hausarzt auf Hepatitis C untersuchen lassen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»

Auktionsplattformen

„Potenzpillen-Testpaket“ auf Ebay»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»