Ingolstadt

Löwe kehrt zur Apotheke zurück APOTHEKE ADHOC, 17.11.2018 17:08 Uhr

Berlin - Apotheker Anton Brandl aus Ingolstadt ist froh: Der nach einem Autounfall verschwundene goldene Schilderlöwe ist wieder da. Eine junge Radfahrerin entdeckte ihn im Straßengraben.

Eine Stadt sucht einen Löwen – mit Erfolg. Die Vorgeschichte: In der vergangenen Woche wurde bei einem kleinen Unfall des Ladetransporters des benachbarten Bäckers ein goldener Löwe von seinem Schild gefegt. Er befand sich an der Fassade der ältesten Apotheke der Stadt. Und da soll er auch so schnell wie möglich wieder hin.

„Derzeit ist er bei mir im Büro, jetzt geht er in die Werkstatt“, sagt Peter Winkler, Verwaltungsleiter der Apotheke. Die Freude war groß, als gestern eine 23-jährige Ingolstädterin mit dem kostbaren Tier in der Apotheke ankam. Sie war mit dem Fahrrad unterwegs gewesen und erblickte etwas Leuchtendes im Straßengraben. Die Maschinenbauerin zeigte das Fundstück ihrem Vater, der sich sofort daran erinnerte, dass er den Vermisstenfall in der Zeitung gelesen hatte.

Sein Schicksal erklärt sich Winkler so: „Wir vermuten, dass er auf das Dach des Transporters gefallen ist und dass er ihn dann unterwegs während der Fahrt verloren hat.“ Gemeinsam mit einem anderen goldenen Schilderlöwen ziert er seit den 1950-er Jahren das schmucke Schild oberhalb des Apothekeneingangs. In ein paar Tagen soll das Schild dann wieder repariert sein.

APOTHEKE ADHOC Debatte