Doppelmord in Graz

Apotheker erschießt Mutter und Bruder

, Uhr
Berlin -

Ein Apotheker hat in Österreich seine Mutter und seinen Bruder erschossen. Der 60 Jahre alte Mann rief kurz nach der Tat bei der Polizei an und meldete den Mord. Das Motiv ist noch unklar.

Die Tat ereignete sich gestern im Grazer Stadtbezirk St. Leonhard. Morgens gegen 7 Uhr rief der Apotheker bei der Landesleitzentrale der Polizei an. Er teilte mit, „soeben seine Mutter und seinen Bruder erschossen zu haben“, so die Ermittler. Danach kündigte er seinen Selbstmord an und das Telefongespräch brach ab. Er schoss sich mit einer Faustfeuerwaffe in den Kopf.

Die Polizei sicherte das Umfeld des angegebenen Wohnhauses. Die Straße wurde abgesperrt und die Schulleitung einer naheliegenden Schule informiert. Beamte des Einsatzkommandos Cobra drangen daraufhin gewaltsam in die betreffende Wohnung ein und fanden drei tote Menschen.

Apotheker wohnte mit Familie zusammen

Der Apotheker tötete seine 81-jährige Mutter und seinen 58-jährigen Bruder – beide in deren Schlafzimmer. Der Apotheker bewohnte mit seiner Mutter und seinem Bruder eine Wohnung. Bei der Tatwaffe soll es sich um einen Revolver handeln. Der Mann besaß legal mehrere Waffen, darunter laut Polizei Gewehre und ältere Jagdflinten sowie zwei Pistolen.

Der Hintergrund der Tat sei noch vollkommen unklar, sagt ein Polizeisprecher. Die Erhebungen zum genauen Tatablauf liefen noch. Aktuell werde das Umfeld wie Ärzt:innen und Nachbarn befragt. In der Wohnung habe man zahlreiche Medikamente gefunden. Noch sei unklar, wem sie gehörten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Arzneimittel im Wert von circa 1000 Euro
Rezeptfälscher: Festnahme in Apotheke
Mehr aus Ressort

APOTHEKE ADHOC Debatte