Pharma-Mittelstand

Zweiter Chef für Apogepha APOTHEKE ADHOC, 07.07.2018 08:27 Uhr

Berlin - Der Dresdner Urologie-Spezialist Apogepha hat einen neuen Geschäftsführer: Der bisherige Entwicklungsleiter Dirk Pamperin sitzt seit 1. Juli neben dem Vorsitzenden Markus Bauer in der Geschäftsführung. Damit will sich das Unternehmen für seinen Wandel zum Entwicklungs-, Marketing- und Vertriebsunternehmen wappnen. Denn die letzten Monate waren hart.

„Wir können es uns nicht leisten, ständig neue Wirkstoffe zu entwickeln“, erklärte Eigentümerin Henriette Starke noch Anfang 2016 gegenüber den Dresdner Neuesten Nachrichten. Schon damals beschwerten sich Bauer, Starke und Pamperin bei der sächsischen Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) über die schwierigen Rahmenbedingungen, die die Gesundheitspolitik Spezialherstellern wie Apogepha bereitet.

Das Werk, das die Ministerin damals besuchte, liegt mittlerweile in den letzten Atemzügen: Trotz monatelanger Suche und mehreren Interessenten fand sich kein Käufer; zum 31. Dezember wird es geschlossen. 49 Mitarbeiter mussten gekündigt werden. Bei dem derzeitigen Ausschreibungsgeschäft lasse sich die Produktion am eigenen Standort nicht mehr rentabel betreiben, begründete das Traditionsunternehmen den Schritt. Den Generikamarkt habe es deshalb schon aufgegeben.

Apogepha wolle seine Kapazitäten deshalb in Zukunft auf andere Schwerpunkte verteilen. Die neuen Säulen der Unternehmensstrategie seien eine Internationalisierung des Geschäfts, ein stärkerer Fokus auf OTC-Produkte und eine weitere Spezialisierung auf die Urologie, insbesondere die Therapiefelder funktionelle Urologie, urologische Infektiologie, Uro-Onkologie. Vor allem in das Marketing, die Entwicklung und den Vertrieb solle deshalb investiert werden. Pamperin leitete bisher das internationale Geschäft und die Geschäftsentwicklung – diese Bereiche würden nun mit seiner Berufung in die Geschäftsführung gestärkt, so Apogepha. Darüber hinaus werde er den Bereich OTC und das Supply Chain Management leiten sowie für das Thema Digitalisierung verantwortlich sein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Rekordverlust bei Zur Rose»

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

Obstipation

Bekunis bringt Flohsamenschalen»
Politik

Berlin

Kammerwahl: Keine Mehrheit für Belgardt»

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»
Internationales

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»
Pharmazie

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»

Risikobewertungsverfahren

EMA prüft 5-FU»

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»
Panorama

Digitalkonferenz

So erleben Pharmaziestudenten die VISION.A»

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»
Apothekenpraxis

Ausländische Apotheker

„Die haben ihre Approbation doch nicht im Lotto gewonnen“»

Fachkräftemangel

Arbeitsamt: Auf Apothekersuche im Ausland»

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»
PTA Live

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»