Zulassungsdienstleister

Von J&J zu Diapharm

, Uhr
Berlin -

Diapharm hat den Bereich Arzneimittelzulassungen erweitert. Dr. Stefan Leyers ist von Johnson & Johnson (J&J) zum nordrhein-westfälischen Pharmadienstleister gewechselt. Der Apotheker berät Hersteller bei Zulassungsfragen und unterstützt sie im Aufbau und bei der Pflege der dazugehören Dossiers.

Leyers kam im Mai 2010 zu J&J. Zuletzt war er für die Zulassungen von OTC-Präparaten zuständig. Außerdem fielen Antimykotika sowie Nahrungsergänzungsmittel in seinen Bereich. Von 2010 bis 2011 war er beim Pharmahersteller Medice im Bereich Zulassungen tätig. Davor war er beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sowie in der Alten Schulz'schen Apotheke in Eitorf angestellt.

Diapharm hat die Position neu geschaffen. „Wir sind glücklich, mit Dr. Stefan Leyers einen hochqualifizierten Zulasser gefunden zu haben, der unser Team für Regulatory Affairs perfekt ergänzt“, sagt Diapharm-Geschäftsführer Ralf Sibbing. Den Bereich Zulassung verantwortet neben Leyers weiterhin Dr. Thomas Baierl. Der Biologe ist seit April 2004 bei Diapharm. Davor war er bei Wyeth in Deutschland im Bereich Arzneimittelzulassung tätig. Der US-Konzern wurde 2009 von Pfizer übernommen.

Auch der Bereich Nahrungsergänzungsmittel wurde bei Diapharm zuletzt aufgestockt: Dr. Jan Winters unterstützt Hersteller seit Anfang Oktober bei der Entwicklung, Pflege und Bewertung von Produkten. Der Oecotrophologe hat an der Universität Hannover zur rechtlichen Abgrenzung von Lebensmitteln und Arzneimitteln promoviert.

Diapharm ist in den Bereichen Zulassung, Qualitätsmanagement, Forschung & Entwicklung und Geschäftsentwicklung aktiv. Das Unternehmen war 2008 als Zusammenschluss verschiedener Beratungsfirmen entstanden. 2012 wurden sie zu einem Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Münster verschmolzen. Die Ursprünge reichen bis in das Jahr 1988 zurück.

Kaum ein Hersteller hat noch nicht mit Diapharm zusammengearbeitet. Insgesamt gibt es derzeit rund 500 Kunden, in den vergangenen 25 Jahren war der Dienstleister an mehr als 1500 Zulassungen beteiligt. An den Diapharm-Standorten in Münster, Oldenburg, Bielefeld, Lübeck, Wien, London und Shanghai arbeiten rund 100 Mitarbeiter, davon 20 im Bereich Arzneimittelzulassungen.

Die Firma wurde von Dr. Stefan Sandner gegründet. Die Geschäfte werden von Sibbing geführt. Ende 2014 hatte Martin Vortkamp das Unternehmen nach fünf Jahren verlassen. Grund für die Trennung waren unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung. Zur Gruppe gehört auch die Firma Hälsa mit Sitz in Lübeck, die als Scharnier zwischen Lohnherstellern und Vertriebsfirmen fungiert.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Gesellschafter ziehen sich zurück
Nach Emser/Sidroga: Uriach kauft Pascoe
Sachverständigenausschuss Verschreibungspflicht
Nächster Anlauf für Azelastin/Fluticasonpropionat
Mehr aus Ressort
E-Rezept schon eingepreist
Redcare: Aktie crasht

APOTHEKE ADHOC Debatte