Wegen Engpass

Salbutamol aus Spanien und BronchoSpray novo

, Uhr
Berlin -

Der Engpass bei Salbutamol zur pulmonalen Anwendung dauert noch immer an. Um den Versorgungsmangel abzufedern, importiert Infectopharm erneut 50.000 Packungen Salbutamol Aldo-Union aus Spanien und stellt außerdem in der 10. Kalenderwoche mehr als einen üblichen Jahresbedarf BronchoSpray novo zur Verfügung.

Mitte Dezember hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) für Salbutamol-haltige Arzneimittel zur pulmonalen Anwendung einen Versorgungsmangel festgestellt. Alternative gleichwertige Therapien stehen nicht zur Verfügung. Die Feststellung des Versorgungsmangels ermöglicht einen vereinfachten Import und kann von lebensrettender Bedeutung sein.

Erneut 50.000 Packungen aus Spanien

Infectopharm importiert erneut 50.000 Packungen Salbutamol-Dosieraerosol aus Spanien. Die Packungen tragen wieder die PZN 19196980 und kommen in fremdsprachiger Aufmachung. Weil es sich beim erneuten Import um eine andere Charge handelt, wurde von den lokalen Aufsichtsbehörden eine weitere Gestattung für den erneuten Import erteilt.

Der Import kann zu Lasten der gesetzlichen und privaten Kassen abgegeben werden. Allerdings werden die Kosten nur bis zum Festbetrag erstattet. Der GKV-Spitzenverband hat die Empfehlung ausgesprochen für den Zeitraum des Versorgungsmangels die vollen Kosten zu übernehmen.

Große Menge BronchoSpray novo

Außerdem stellt Infectopharm ab der 10. Kalenderwoche mehr als einen üblichen Jahresbedarf des firmeneigenen Salbutamol-Dosieraerosols BronchoSpray novo zur Verfügung stellen. „Seit dem Sommer beobachten wir Engpässe bei Salbutamol-haltigen Inhalativa, die derzeit immer noch anhalten“, sagt Dr. Markus Rudolph, Mitglied der Geschäftsführung von Infectopharm. „Wir hoffen, die kritische Versorgungslage auf dem deutschen Markt durch unser zügiges Handeln abmildern zu können.“

Hierzulande hat Infectopharm mit dem Bronchospray Autohaler ein Salbumatol-Präparat im Portfolio, das zwar einen geringen Marktanteil hat, aber für Kinder die „Königslösung“ ist.

Salbutamol gehört zu den Beta-Sympathomimetika und wird aufgrund seines schnellen Wirkeintritts und bronchienerweiternden Effekts bei einem akuten Asthmaanfall eingesetzt. Der Wirkstoff bindet selektiv an die Beta-2-Adrenozeptoren der Bronchialmuskulatur.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
China verunsichert Unternehmen
Neue Engpässe wegen Anti-Spionagegesetz?
Orthopäde schickt Patienten nach Polen
Nicht lieferfähig: Ministerium empfiehlt Versandapotheken
CEO schaltet Behördenchef ein
Triamteren: Engpass wird Chefsache
Mehr aus Ressort
Neuer Deutschlandchef
La Roche-Posay statt Lancôme
Dividende steigt auf 6 Prozent
Apobank mit Gewinnsprung

APOTHEKE ADHOC Debatte