Umsatz verdoppelt

Pfizer: Dank Comirnaty wieder Nummer 1

, Uhr
Berlin -

Pfizer ist dank der Corona-Impfungen wieder zurück an der Weltspitze. Im vergangenen Jahr setzte der US-Pharmakonzern 81,3 Milliarden US-Dollar (71,1 Milliarden Euro) um, das waren 95 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit ist der Konzern wieder Nummer 1 der umsatzstärksten Pharmaunternehmen weltweit.

Dabei spülte der gemeinsam mit dem Mainzer Hersteller Biontech vermarktete Impfstoff (Comirnaty) knapp 37 Milliarden Dollar in die Kassen. Pfizer ist für nahezu das gesamte weltweite Geschäft zuständig. Nur in Deutschland und der Türkei vermarktet Biontech die Vakzine selbst. Zweiten Vertriebspartner ist Fosun für China, Hongkong, Macau, Tawain.

Unter dem Strich erzielte Pfizer knapp 22 Milliarden Dollar Gewinn nach rund 9,2 Milliarden vor einem Jahr. Im laufenden Jahr will Pfizer den Umsatz auf 98 bis 102 Milliarden Dollar steigern, wobei diesmal Comirnaty-Umsätze von 32 Milliarden Dollar eingeplant sind. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll im neuen Jahr auf 6,35 bis 6,55 Dollar klettern, nach 4,42 Dollar Gewinn im Jahr 2021.

„Sollten wir dies erreichen, wäre dies das höchste Niveau in der Pfizer-Geschichte“, sagte der scheidende Finanzchef Frank D'Amelio. Die Prognose konnte allerdings an der Börse nicht überzeugen, denn Analysten hatten für das neue Jahr noch mehr auf dem Zettel. Die Pfizer-Aktie verlor vorbörslich mehr als 2 Prozent.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Kooperation mit Vorteilspreis
WhatsApp: Gehe/AHD bietet Superchat
0,5 Prozent mehr auf Festgeld
Apobank: Extrazinsen für Mitglieder

APOTHEKE ADHOC Debatte