Deltamedica

OTC-Produkte von Sterilspezialisten Marion Schneider, 04.11.2017 08:41 Uhr

Berlin - Seit fast 60 Jahren vertreibt Deltamedica in Deutschland sterile flüssige Arzneimittel und Medizinprodukte. In Klinikapotheken ist die Marke ein Begriff, jetzt will das Unternehmen auch in der stationären Apotheke bekannter werden – mit einer eigenen OTC-Range.

Im ersten Quartal 2018 wird das Unternehmen die New Sept Augentropfen auf den deutschen Markt bringen. Die Hyaluron-Tropfen sollen gegen ein drückendes Gefühl im Auge helfen. „Das ist ein typischer Bereich, in dem Patienten sich vom Apotheker beraten lassen“, sagt Betriebsleiterin Dr. Dorothee Fremann. Später im Jahr soll ein Vitaminpräparat für Patienten mit Fettresorptionsstörung folgen. Außerdem plant das Unternehmen eine Reihe von Produkten für den Darm auf den Markt zu bringen, etwa eine Elektrolytlösung zur Behandlung bei Durchfall und ein Probiotikum.

Mit den OTC-Produkten wagt sich Deltamedica auf neues Terrain. Das Kerngeschäft des Mittelständlers sind sterile Lösungen. Zum Portfolio gehören unter anderem Antiinfektiva, Lokalanästhetika, Standard- und Elektrolytlösungen sowie Lösungen für die parenterale Ernährung. Das Unternehmen hat eine Herstellerlaubnis, lässt aber extern produzieren. Das Gros der Präparate kommt aus Italien, Griechenland und Russland.

Der Markt der sterilen Lösungen ist hart umkämpft und wird von den Konzernen Fresenius und B. Braun Melsungen dominiert. 90 Prozent des Marktes teilen die beiden Riesen unter sich auf, es folgt Deltamedica mit einem Marktanteil von etwa 4 Prozent. Andere Anbieter sind Serag-Wiessner, die Serumwerke Brandenburg und Berlin Chemie.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte