Kooperation

Novartis und Amgen forschen an Alzheimer-Mittel dpa/APOTHEKE ADHOC, 02.09.2015 14:09 Uhr

Basel - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat eine Kooperation mit dem US-Biotechkonzern Amgen angekündigt. Dabei geht es um die Weiterentwicklung eines Novartis-Programms zur Behandlung von Alzheimer.

Amgen soll eine Vorauszahlung leisten sowie weitere Zahlungen beim Erreichen bestimmter Meilensteine in einem festgelegten Zeitraum. Danach teile man sich Entwicklungskosten und Gewinne je zur Hälfte, hieß es von Novartis. Zusammen wollen die Konzerne ein BACE Inhibitor Programm zur Bekämpfung von Alzheimer entwickeln und auf den Markt bringen. Das bereits von Novartis entwickelte oral einzunehmende CNP520 wird dabei die Grundlage bilden. Aktuell befindet sich das Mittel in Phase I/IIa.

Außerdem sieht die Zusammenarbeit vor, Migräne-Mittel von Amgen inklusive des humanen, monoklonalen Antikörpers AMG 334 weiterzuentwickeln. Erste Ergebnisse aus Phase III werden hier für 2017 erwartet. Zudem soll sich bei AMG 301 auf Phase I konzentriert werden. Für das Migräne-Programm bekommt Novartis die weltweiten Entwicklungs- und Vertriebsrechte außerhalb der USA, von Kanada und Japan.

Das sich in der Testphase befindende CNP520 hat laut Hersteller das Potenzial, den Symptomen von Alzheimer vorzubeugen, ihre Entwicklung zu hemmen oder zu verlangsamen. Es soll zukünftig in einer Präventionsstudie mit Patienten angewendet werden, die ein erblich bedingtes Risiko für die neurodegenerative Erkrankung haben. Die Verantwortlichkeiten für das BACE Inhibitor Programm teilen sich beide Unternehmen. Finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dekorative Kosmetik

Rote Lippen mit Dr. Theiss»

Apobank-Analyse

Apothekengründungen: Frauen holen auf»

Krebsmedikamente

Votrient: Apogepha kommt für Novartis»
Politik

Nach Datenpanne

Spahn pocht auf höchsten Datenschutz»

Deutscher Apothekertag

ABDA-Präsident fehlt bei ABDA-Presskonferenz»

Digitalisierung

Hecken: „Schneidiger Minister gegen kranken alten Mann“»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Rückrufe

Temozolomid zum Ersten, GinoRing zum Zweiten»

Analgetika in der Schwangerschaft

Neue Studie: Doch ADHS durch Paracetamol?»

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »
Panorama

Urteil

Erzieher müssen Notfallmedikamente geben»

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»
Apothekenpraxis

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3000 mg NDMA»

NDMA-Skandal

Ranitidin: Rückrufwelle gestartet»

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»