Phytohersteller

Neuer Marketing-Chef für Bionorica

, Uhr
Berlin -

Bionorica hat ein neues Vorstandsmitglied: Dr. Marco Linari wird das Führungsteam um Firmenchef Professor Dr. Michael Popp ab April verstärken. Der Biochemiker wird für den Bereich Marketing- und Vertrieb verantwortlich sein.

Linari kommt von der Stuttgarter Haselmeier-Gruppe, die subkutane Selbstinjektionsgeräte anbietet. Dort ist er seit Mitte 2020 als CEO tätig. Die Erfahrung, die er mitbringe, sei entscheidend für das Wachstum des oberpfälzischen Phytoherstellers, sagt Popp. „Wir freuen uns auf ihn.“ Er folgt auf Dr. Uwe Baumann, der das Unternehmen im Mai verlassen hatte.

Der 51-Jährige studierte Chemie und Ökonomie und promovierte in Biochemie am Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund. Nach Tätigkeiten in der Strategieberatung hatte er mehrere Managementpositionen bei Merck in Deutschland, in der Schweiz, in Italien und in den USA. Zudem war er als CEO bei Allergopharma beschäftigt. „Ich freue mich auf die Bionorica SE mit ihren hervorragend positionierten Marken, die weltweit Patientinnen und Patienten einen messbaren Nutzen bieten. Mit unserem starken Team, der Bionorica-Familie, und unserer hohen Expertise in der Phytotherapie und dem Produktportfolio werden wir weiter wachsen und neue Märkte erschließen“, sagt Linari.

Bionorica musste 2020 wegen der ausbleibenden Erkältungswelle angesichts der Coronaschutzmaßnahmen herbe Umsatzeinbrüche hinnehmen. Das Unternehmen ist hierzulande stark abhängig von den Topsellern Sinupret und Bronchipret.Insgesamt wurden 2020 fünf Millionen Packungen weniger verkauft. Der Umsatz ging von 121 auf 94 Millionen Euro zurück, bei Sinupret machten die Verluste 33 Prozent aus. Insgesamt stabilisierte sich der OTC-Markt nach einem schwachen Jahresstart zunehmend und lag in der zweiten Jahreshälfte sogar leicht über 2019 und 2020.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen »
Mehr aus Ressort
Dynamischer Energiekostenbeitrag
Sanacorp: Gebühr je nach Dieselpreis »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Großhandelskonditionen auf einen Blick»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»