Kosmetikhersteller

Michael Grandel verstorben

, Uhr
Berlin -

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist am 2. September Michael Grandel, Geschäftsführender Gesellschafter des Kosmetikherstellers Dr. Grandel, im Alter von 65 Jahren in der Uniklinik in Augsburg verstorben.

1979 fing Grandel nach dem Ökonomie-Studium als Trainee in der Firma Keimdiät an, die 1947 von seinem Vater Dr. Felix Grandel gegründet worden war. 1982 wurde er zum Mitgeschäftsführer, 1985 zum alleinigen Geschäftsführer bestellt.

Er strukturierte die Firma um, gründete Niederlassungen etwa in den USA, Großbritannien, Japan, Italien und den Niederlanden und erschloss neue Geschäftsfelder. 2002 übernahm Grandel die Marken Phyris und Arabesque. Mit der Kosmetiksparte gelang es ihm, eine Überalterung der Marke zu verhindern, an der andere Drogerie- und Reformwarenanbieter scheiterten.

„Sein erklärter Auftrag war es, die Freude am Schön- und Gesundsein täglich neu zu beleben. Diese kreative, treibende Kraft steckt in jeder Marke des Hauses“, teilt die Firma zu seinem Tod mit.

In rund 50 Länder liefert die Gruppe derzeit ihre Ware, die komplett in Augsburg hergestellt wird. Im vergangenen Jahr wurde die „Beautyness-Manufaktur“ eröffnet, ein dreistöckiger Neubau mit 5000 Quadratmetern Büro-, Produktions- und Lagerflächen. Rund elf Millionen Euro wurden investiert. Daneben gibt es den Verwaltungssitz in der Innenstadt. Insgesamt sind rund 200 Mitarbeiter für die Firmengruppe tätig.

Während die Nahrungsergänzungsmittel wie Cerola und Cranergy vor allem in Reformhäusern bekannt sind, hat sich Grandel mit Kosmetikprodukten auch in den Apotheken einen Namen gemacht. Neben Export und E-Commerce war die Offizin zuletzt Wachstumstreiber, während die Umsätze mit Reformhäusern und Kosmetikinstituten stagnierten. Aus dem Mass Market hält sich Grandel fern.

Insgesamt setzt Grandel rund 36 Millionen Euro um, rund 10 Prozent entfallen auf die Apotheken. Laut Insight Health kam Grandel 2018 zu Verkaufspreisen in der Offizin auf 6 Millionen Euro, ein Plus von 16 Prozent.

Den Generationswechsel leitete Grandel bereits vor gut zwei Jahren ein. Neuer Geschäftsführer ist ab sofort sein Neffe Dr. Gabriel Duttler. Zusammen mit Ariane Grandel, Tochter des verstorbenen Firmenchefs, wird er das Familienunternehmen in die dritte Generation führen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
OTC-Schnäppchen an der Grenze
Hollandmarkt: Loperamid zu Ostern
Versandapotheke als Millionengrab
Disapo: Douglas musste Insolvenzantrag abwenden
Inhaber muss seinen Betrieb schließen
Real-Apotheker: „Ich kann kein Jahr warten“
Mehr aus Ressort
Gematik lässt Shop Apotheke nachziehen
CardLink-Zulassung für Redcare
Statistik der Freien Apothekerschaft
OTC, Rx, BtM: 5000 illegale Arzneimittel bei Ebay

APOTHEKE ADHOC Debatte