Die Karten für die Zukunft der Andreae-Noris Zahn Noris AG (Anzag) sind neu gemischt: Der Aufsichtsrat des Frankfurter Pharmagroßhändlers, der eigenen Angaben zufolge mittlerweile die Nummer Zwei am deutschen Markt ist, wird in den kommenden fünf Jahren auf der Aktionärsseite paritätisch durch Vertreter von Sanacorp und Alliance Boots besetzt; den Vorsitz hat weiterhin Sanacorp-Chef Manfred Renner. Damit übernehmen die beiden Großaktionäre, die zusammen knapp 55 Prozent der Anteile halten, gemeinsam die Macht beim „Großhändler der Großhändler“. Die übrigen Anteilseigner müssen dagegen auf einen Posten im Kontrollgremium verzichten. Bis zuletzt hatten auf der gestrigen Hauptversammlung einzelne Aktionäre versucht, die geplanten Abschlüsse zu blockieren.

Alliance Boots hält seit 2004 knapp 30 Prozent der Anzag-Anteile, war jedoch bislang nur mit einem Sitz im Kontrollgremium vertreten gewesen. Dagegen hatte die Sanacorp, mit etwa 25 Prozent zweitgrößter Aktionär, bei der letzten Aufsichtsratswahl vor fünf Jahren sechs Sitze erkämpft; im vergangenen April war infolge eines Wechsels ein ehemaliger Kanzleipartner von Celesio-Chef Dr. Fritz Oesterle nachgerückt. Die Celesio-Tochter Altiro hält rund 13,7 Prozent, Phoenix 12,5 Prozent der Anteile. Jeweils rund 6 Prozent sind im Besitz der Noweda und des niederländischen Pharmahändlers OPG; rund 8 Prozent befinden sich in Streubesitz.

Für Anzag-Vorstandschef Dr. Thomas Trümper dürfte die neue Machtkonstellation vorerst einem Befreiungsschlag gleichkommen: Trümper hat in den vergangenen Jahren erfolgreich um die Eigenständigkeit der Anzag gekämpft, unter anderem durch die Expansion ins Ausland, die heute entscheidend zur Sicherung der Ertragssituation beiträgt.

Vor allem die Tatsache, dass ihm im neuen Aufsichtsrat kein Vertreter der deutschen Liberalisierungsbefürworter im Nacken sitzt, dürfte Trümper außerdem sein Bekenntnis zur inhabergeführten Apotheke erleichtern. Ohnehin hatte sich die Stimmung unter einigen Anzag-Investoren zuletzt merklich abgekühlt: Grund waren unter anderem die jüngsten Auseinandersetzungen zwischen Altiro und Sanacorp um die Einbringung der Anzag-Anteile der Genossenschaft in ein neues Gemeinschaftsunternehmen mit der französischen Cerp Rouen. Celesio hatte den Streit in die Öffentlichkeit getragen.

Vorsitzender des neuen Aufsichtsrates ist Sancorp-Chef Manfred Renner; weitere Mitglieder sind die Apotheker Jürgen Funke und Gerhard Reichert, der Rechtsanwalt Professor Dr. Rainer Lorz sowie die Boots-Kandidaten Richard Oppenheim, Marco Pagni, Dr. Manfred Stach und Jacobus Bernardus de Vries. Bereits am 30. November 2007 hatten die Anzag-Mitarbeiter ihre acht Vertreter in den Aufsichtsrat gewählt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»