Hermes-Logistiker für Sanacorp | APOTHEKE ADHOC
Großhandel

Hermes-Logistiker für Sanacorp

, Uhr
Berlin -

Die Sanacorp bekommt einen neuen Geschäftsführer. Erwin Zattler wird den Großhändler aus Planegg bei München zum Jahresende verlassen und in Ruhestand gehen. Der Bereich Technik und Betriebe wird im Anschluss von Frank Sczesny verantwortet.

Sczesny wechselt bereits Anfang Dezember zur Sanacorp. Zuletzt war der Betriebswirt Geschäftsleiter bei einer Tochter des Hamburger Logistikers Hermes. Von 2007 bis 2008 war er beim Logistikdienstleister Primondo in der Geschäftsführung tätig. Zudem arbeitete der 45-Jährige als Projektleiter bei Quelle/Neckermann und bei Karstadt.

Zattler kam 1988 zur Sanacorp und war sechs Jahre Ressortchef. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Matthias Schneider lobte die erfolgreiche Arbeit Zattlers und beschrieb die Zusammenarbeit als konstruktiv und vertrauensvoll. Er habe „mit großem Engagement und viel Sachverstand die Qualitäts- und Technikführerschaft der Sanacorp in der Großhandelsbranche maßgeblich gestaltet und vorangebracht“, sagte er.

Zattler war unter anderem für die Integration der 2009 übernommenen Niederlassungen des Privatgroßhändlers von der Linde, den Neubau des Standortes Bad Segeberg und die technische Modernisierung weiterer Sanacorp-Niederlassungen verantwortlich.



In der Geschäftsführung der Genossenschaft sitzen außerdem der Vorsitzende Dr. Herbert Lang (Finanz- und Rechnungswesen, Revision, Controlling und Unternehmensplanung, Beteiligungen, Kommunikation), Klaus Edelmann (Personal, Sicherheitsmanagement, Arbeitsdirektor), Frank Hennings (Vertrieb, Marketing, Einkauf und Kooperationen) und Karin Kaufmann (Apotheken und Qualitätssicherung). Der Aufsichtsrat besteht aus 16 Mitgliedern.

Die Sanacorp hat laut eigenen Angaben im vergangenen Jahr rund 4,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Insgesamt werden rund 3000 Mitarbeitern beschäftigt und bundesweit rund 8000 Apotheken beliefert. Der Großhändler bietet seit zwölf Jahren die Kooperation „Meine Apotheke“ (mea) an und hat rund 1500 Genossen im Boot.

Die Genossenschaft liegt mit einem Marktanteil von 15 Prozent auf dem vierten Platz hinter Phoenix (28 Prozent), der Noweda (18 Prozent) und Gehe (16 Prozent). Dahinter folgt Alliance mit rund 13 Prozent. Pharma Privat hält knapp 10 Prozent, der Newcomer AEP spielt diesbezüglich noch keine allzu große Rolle.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Großhändler fordern Honorarreform
Phagro warnt vor „Infarkt“ des Systems »
Bestellungen beim Großhandel
Paxlovid-Verkäufe: BMG gleicht Listen ab »
„Lass das Licht an Karl!“
Noweda plakatiert im Regierungsviertel »
Mehr aus Ressort
Versender zerlegt sich selbst
Nach Zerschlagung: Zur Rose schuldenfrei? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Verdächtiger in U-Haft
Apothekenüberfall mit Axt»
AU-Schein und Testergebnis online
Frau Dr. Ansay verliert ihre Approbation»
Beitrag zu Nahrungsergänzungsmitteln
rbb: Vorsicht bei Magnesium-Präparaten»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»