Großhandel

Gesine holt Sanacorp-Einkaufschef

, Uhr

Die Berliner Apothekenkooperation Gesine will im ersten Quartal mit ihrem eigenen Großhandel an den Start gehen - und wildert dafür erneut in den Personalbeständen ihrer ehemaligen Partner. Nachdem bereits vor einem Jahr der ehemalige Betriebsleiter der Anzag-Niederlassung in Berlin, Thomas Madetzki, abgeworben wurde, wechselte nun der frühere Einkaufschef der Sanacorp, Ronald Borg, zur neu gegründeten Genossenschaft.

Borg war seit 1996 für die Sanacorp tätig gewesen, zunächst als Marketing-Chef und Bereichsleiter Zentraleinkauf. Nachdem die Beschaffung infolge der Übernahme des Privatgroßhändlers von der Linde beim Team aus NRW gebündelt wurde, übernahm Borg im September 2009 die Leitung des Bereichs Systemvermarktung. In dieser Funktion betreute er die Dachmarke „Meine Apotheke“.

Bei Gesine soll Borg sich wieder um den Einkauf kümmern. Der Posten war nach dem Abgang des bisherigen Einkaufsleiters Wolfgang Pradella vakant gewesen. Bis zum Start muss die Genossenschaft, an der mehr als 100 Apotheker Anteile à  25.000 Euro gezeichnet haben, Lieferkonditionen mit den rund 200 Herstellern verhandelt haben.

Unterdessen gibt es auch in der Unternehmensführung personelle Veränderungen: Hendrik Scheer, Aufsichtsratschef bei Gesine, ist nicht mehr Vorstandschef des Großhandels. An seine Stelle tritt Dr. Andreas Kesselhut, Inhaber der Eichen Apotheke in Berlin Lichterfeld. Zweiter Vorstand ist der Gesine-Steuerberater Axel Krause-Ruthenberg. Im Beirat sind zehn Apotheker vertreten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels“
Apotheken nach der Pandemie: Erst systemrelevant, jetzt vergessen
Ergebnislose Verhandlungen
WHO: Pandemieabkommen gescheitert
Mehr aus Ressort
Apothekenprodukte bestenfalls mittelmäßig
Öko-Test: Weichmacher in Kindersonnenschutz
Alliance Healthcare Deutschland
Gerlach besucht Großhändler

APOTHEKE ADHOC Debatte