Versandapotheke auf Sparkurs

DocMorris: Deutschlandchef weg

, Uhr
Berlin -

Nach nur einem Jahr verliert DocMorris schon wieder seinen Deutschlandchef: Matthias Peuckert, früherer Chef von Windeln.de, verlässt das Unternehmen. CEO Walter Hess übernimmt auch die Segmentverantwortung für den deutschen Markt, die Konzernleitung wird entsprechend von sechs auf fünf Mitglieder verkleinert.

Peuckert war erst im Frühjahr 2022 zu DocMorris gekommen, er war für Hess nachgerückt, der die Konzernleitung von Walter Oberhänsli übernahm. Eigentlich sollte er für Wachstum im Kernmarkt Deutschland sorgen und auch wichtige Impulse für den weiteren Ausbau des europäischen Gesundheitsökosystems geben. Doch sichtbare Akzente konnte Peuckert nicht setzen, was wohl auch der Gesamtsituation beim angeschlagenen Versender geschuldet war.

Laut Hess hat Peuckert maßgeblich zum Gelingen der Integrationsprojekte, zur Steigerung der Performance in Marketing und Logistik sowie zum reibungslosen Start des neuen Distributionscenters 2 in Heerlen beigetragen. Nun habe er sich entschieden, das Unternehmen zu verlassen, stehe DocMorris aber für eine Übergangsphase bis Ende Februar weiterhin zur Verfügung. „Matthias Peuckert danken wir für sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Offiziell wird die „Anpassung der Führungs- und Organisationsstruktur“ als „weiterer Schritt im Rahmen der Integrations- und Konsolidierungsmaßnahmen“ bezeichnet. „Wir verschlanken die Organisationsstruktur, verkürzen Entscheidungswege, verkleinern das Führungsteam und heben Synergien. Das wird dazu beitragen, den Break-even im Basisgeschäft und die Wachstumsziele mit dem E-Rezept ab 2024 noch besser zu erreichen“, so Hess.

Durch die Integration der Marken Medpex und Eurapon habe man die Komplexität von Strukturen und Prozessen im Unternehmen bereits deutlich reduziert. Weitere Synergie- und Einsparpotentiale sollen nun dadurch gehoben werden, dass die Gruppenfunktionen weitestgehend mit der operativen Organisation in Deutschland zusammengeführt und von dort mit abgedeckt werden. Zudem werde die segmentübergreifende Zusammenarbeit und Nutzung von Kompetenzen intensiviert.

Neben Hess gehören David Maso (Head Europe), Kaspar Niklaus (COO), Madhu Nutakki (CTO) und Marcel Ziwica (CFO) der Gruppenleitung an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
BGH entscheidet zu Abfindung
Stada: Aktionäre bekommen Nachschlag

APOTHEKE ADHOC Debatte