Kommentar

Der Einbruch Patrick Hollstein, 01.10.2007 14:34 Uhr

Berlin -

Celesio bricht ein. Nachdem der Stuttgarter Pharmahandelskonzern am Freitagabend seine Prognose für die nächsten Jahre deutlich nach unten korrigiert hat, befindet sich der Aktienkurs auf Talfahrt. Der Einbruch enthüllt, wie weit Wunschdenken und Wirklichkeit bei manchem Konzern auseinander zu liegen scheinen. Noch vor wenigen Tagen hatten führende Celesio-Vertreter in Branchenkreisen berichtet, wie hervorragend die Geschäfte liefen. Der Vorstand der Deutschland-Tochter Gehe tummelte sich auf der Expopharm; man lud zu Pressegesprächen und manchem mehr. Auch im Halbjahresbericht hatte der Celesio-Vorstand Anfang August daran festgehalten, dass das Ergebnis vor Steuern im mehrjährigen Durchschnitt zweistellig wachsen werde. Nun ist der Konzern auf einen Schlag Milliarden Euro weniger Wert.

Celesio macht „unerwartet einschneidende Maßnahmen des englischen Gesundheitsministeriums“, zusätzlich zu „den im Verlauf des Jahres 2007 eingeführten sowie für das kommende Jahr erwarteten staatlichen Sparmaßnahmen in den für Celesio relevanten Märkten“, für die Korrektur der Prognose verantwortlich.

Doch ganz egal, ob unerwartet oder nicht - die Korrektur zeigt, dass im Gesundheitswesen jederzeit mit unerwarteten Einschnitten gerechnet werden muss und dass diese vor allem Konzerne wie Celesio empfindlich treffen können. Insofern wird Celesio-Chef Dr. Fritz Oesterle sich fragen lassen müssen, ob ausgerechnet seine Prognose hinsichtlich der Liberalisierung des deutschen und europäischen Apothekenmarktes sowie die daraus resultierende Geschäftspolitik in ihrer Unerschütterlichkeit zu verantworten sind. Bei einer Chance, die zahlreichen Experten zufolge bei 50:50 liegt, könnte Oesterle ein Votum des Europäischen Gerichtshofes zugunsten nationaler Regelungen kaum als „unerwarteten Einschnitt“ entschuldigen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»

Erst Drogerie, dann Apotheke

Xantus: Armband erkennt K.o.-Tropfen»

Hustenreiz und Heiserkeit

GeloRevoice: Neuer Geschmack und neues Design»
Politik

APOSCOPE

Das grüne Missverständnis»

PTA-Gesetzentwurf

Schulleiter lobt PTA-Entwurf von Spahn»

Analyse

Sonder-MV: Misstrauensvotum gegen ABDA-Präsident Schmidt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»

BMG

Gesundheits-Staatssekretär Stroppe scheidet aus»

Warmes Klima

Gesundheitsgefahr: Baumkrankheit breitet sich aus»
Apothekenpraxis

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»