Pharmakonzerne

BMS: Celgene bringt Umsatz und Verlust dpa, 06.02.2020 15:11 Uhr

Berlin - Nach der Übernahme von Celgene hat der Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb (BMS) im vierten Quartal einen Verlust eingefahren. Unterm Strich stand zwischen Oktober und Dezember ein Minus von 1,1 Milliarden US-Dollar oder 55 Cent je Aktie.

In den Zahlen seien Kosten für den Kauf und die Integration von Celgene mit eingerechnet. Ein Jahr zuvor stand an der Stelle noch ein Plus von 1,2 Milliarden Dollar. Der Umsatz legte um 33 Prozent auf 7,95 Milliarden Dollar zu, wobei das Wachstum allerdings größtenteils auf den Zukauf zurückging.

Wachstumstreiber war im vierten Quartal der Gerinnungshemmer Eliquis, während die Umsätze mit dem Krebsmedikament Opdivo um 2 Prozent zurückgegangen sind. Das Mittel konkurriert mit Keytruda von MSD, das deutliche Zuwächse erzielt.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr erlöste BMS gut 26 Milliarden Dollar und damit 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Gewinn je Aktie sank um ein Drittel auf 2,01 Dollar. Bereinigt stand an dieser Stelle allerdings ein Plus und übertraf mit 4,69 Dollar je Aktie auch die Erwartungen des Konzerns. Die Anleger reagierten positiv: Das Papier gewann im vorbörslichen Handel 1,2 Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Pharmakonzern einen Umsatz zwischen 40,5 und 42,5 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll auf 6 bis 6,20 Dollar steigen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

VISION.A 2020: Cordelia Röders-Arnold im Interview»

App der Pharmaindustrie

„Digitale Hausapotheke“: Standleitung zum Patienten»

Nahrungsergänzungsmittel

Drogerie: Boom bei Trinkkollagen»
Politik

ZytoService-Skandal

DAK richtet Kummertelefon ein»

Digitalisierung

TK-Safe: 250.000 Nutzer für Gesundheitsakte»

Berliner Aderlass

Komplette Klinikabteilung wechselt zur Konkurrenz»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung

Heumann: Oxycodon geht Retour»

Melanomtherapie

Pembrolizumab: Mehr Nebenwirkungen – weniger Rezidive»

Hautpflege in der Schwangerschaft

Parabene begünstigen Übergewicht bei Neugeborenen»
Panorama

Nach Massenabwanderung

Berlins Finanzsenator für Neustart bei Vivantes»

Karnevalistischer Tanzsport, Kamelle und Musik

„Im Karneval gibt´s keine Lieferengpässe“»

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»
Apothekenpraxis

Digitalisierung

Umfrage: Mehrheit der Bevölkerung will kein eRezept»

Apothekenpflicht

Urteil zu Homöopathie: 100 Prozent Zucker?»

Online-Kommunikation

Live-Chats für Apotheken: Die wichtigsten Anbieter»
PTA Live

Wenn Reinsubstanzen nicht verfügbar sind

Kapselherstellung aus Fertigarzneimitteln»

Diastolische Herzinsuffizienz

Bufalin: Krötengift als Therapieoption?»

Kationisch, instabil und schlecht kombinierbar

Rezepturtipp: Oxytetracyclin»
Erkältungs-Tipps

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»