Psoriasis, Ichthyosis & Co.

Betamethason/Salicylsäure: Klinge zieht nach

, Uhr
Berlin -

Bei der Kombination aus Betamethason/Salicylsäure gibt es seit Herbst Generika zu Diprosalic (Organon), jüngster Neuzugang ist Klinge. Mit „Betasacyl 0,5 mg/g + 30 mg/g“ folgt der Hersteller auf Galen und Dermapharm. Die Präparate dienen der topischen Behandlung von nicht akut verlaufenden oder chronisch trockenen Dermatosen.

Sowohl Galen als auch Dermapharm brachten ihr Generikum bereits Herbst auf den Markt. Mit „Betasacyl 0,5 mg/g + 30 mg/g“ will Klinge nun nachziehen. Der Unterschied: Während Diprosalic 20 g beinhaltet, enthalten die Generika von Galen und Dermapharm jeweils 25 g. Klinge legt noch 5 g obendrauf und bietet sein Präparat in der kleinsten Einheit entsprechend mit 30 g an. Der Preis liegt damit auf dem Niveau der anderen Generika, damit ist das Produkt halb so teuer wie das Original. Die beiden anderen Packungsgrößen à 50 und 100 g sind identisch.

Rabattverträge sind bezüglich Betasacyl derzeit noch nicht bekannt. Betadermic von Galen ist bei den BKKen gelistet, Soderm Plus von Dermapharm bei der Knappschaft (KBS).

Anwendungsgebiet

Dermatologischen Erkrankungen wie Psoriasis vulgaris, Ichthyosis, aber auch Lichen ruber planus oder chronische Ekzeme gehen mit Symptomen wie Juckreiz, Entzündung, Schwellung und Rötung einher. Zudem kann sich eine übermäßige Verhornung zeigen. Treten diese Symptome anhaltend oder wiederkehrend bei einem sonst trockenen Hautbild auf, kann die Hautstelle mit der Kombination Betamethason und Salicylsäure behandelt werden.

Die Wirkstoffe

Das Glukokortikoid Betamethason – hier als Betamethasondipropionat – wirkt entzündungshemmend und trägt darüber hinaus dazu bei, Rötung, Schwellung und Juckreiz zu lindern. Die Salicylsäure hingegen fördert das Ablösen abgestorbener Hautzellen durch ihren keratolytischen Effekt. Dadurch wird die äußere Hautschicht geglättet; ein Vorteil bei Dermatosen, die mit einer vermehrten Verhornung einhergehen, wie beispielsweise die Psoriasis vulgaris oder Ichthyosis.

Die Entzündungshemmung des Glukokortikoids unterstüzt die Salicylsäure mit einem eigenen, leichteren Effekt. Als Penetrationsvermittler unterstützt sie das Einschleusen weiterer Wirkstoffe in die Haut. Als Trägersubstanten der Zubereitung sind dickflüssiges Paraffin und weißes Vaselin enthalten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
China verunsichert Unternehmen
Neue Engpässe wegen Anti-Spionagegesetz?

APOTHEKE ADHOC Debatte