Schipper geht, Triana kommt

Bayer: Wechsel an OTC-Spitze

, Uhr
Frankfurt am Main -

Der Chef der womöglich bald zum Verkauf stehenden Bayer-Sparte rund um rezeptfreie Arzneimittel geht überraschend.

Heiko Schipper habe den Aufsichtsrat gebeten hat, seinen Vertrag vorzeitig zu beenden, um seine Karriere außerhalb von Bayer fortzusetzen, teilte der Pharmakonzern mit. Der 54-Jährige werde das Unternehmen zum 30. April verlassen. Nachfolger werde der 58-jährige Julio Triana, der zum 1. April in den Bayer-Vorstand berufen und ab Mai die Sparte Consumer Health leiten werde.

Triana kam den Angaben 2002 zu Bayer und verantwortet derzeit noch das kommerzielle internationale Geschäft der Pharmasparte. Die Ankündigung des Wechsels kommt wenige Tage vor einem wichtigen Kapitalmarkttag von Bayer: Der seit Juni amtierende Konzernchef Bill Anderson will seine Pläne für die Zukunft des Unternehmens am 5. März vorstellen.

Der Konzern steht wegen zahlreicher Rechtsstreitigkeiten in den USA aktuell unter Druck. Die Dividende wurde erst jüngst zusammengestrichen, um den finanziellen Spielraum zu vergrößern. Experten halten daher auch die Trennung von Geschäftsbereichen für möglich, wofür im aktuellen Umfeld aber wohl nur die Sparte Consumer Health rund um rezeptfreie Medikamente in Betracht komme. Eine Aufspaltung könnte allerdings mehr als zwei Jahre dauern.

Neuer Aktionär im Aufsichtsrat?

Außerdem dürfte der aktivistische Aktionär Jeffrey Ubben bald im Aufsichtsrat von Bayer sitzen. Das Gremium habe beschlossen, ihn der Hauptversammlung am 26. April 2024 zur Wahl vorzuschlagen, teilte der Konzern mit. Ubben hatte Anfang 2023 eine Beteiligung von 0,8 Prozent an dem Pharmakonzern bekannt gegeben. Er war einer der Investoren, die einen Nachfolger von außen für den damals scheidenden Konzernchef Werner Baumann gefordert hatten.

Ubben ist ein „international sehr renommierter Großinvestor und kann unsere Arbeit insbesondere mit seiner langjährigen Finanz- und Kapitalmarkterfahrung deutlich bereichern“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Norbert Winkeljohann. Er runde das Profil des Aufsichtsrats ab.

Neben dem Hedgefonds-Manager und Gründer von Inclusive Capital Partners stehen die Juristin Lori Schechter sowie die Biotech-Expertin Nancy Simonian ebenfalls zu Wahl. Mit dem Schritt „wollen wir die Expertise des Aufsichtsrats weiter deutlich verstärken“, sagte Winkeljohann weiter.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Botschafter besucht OTC-Hersteller
Engelhard spendet 100.000 Euro an die Ukraine
Milchsäurebakterien werden Arzneimittel
Döderlein: Medizinprodukt wird abverkauft
Mehr aus Ressort
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung

APOTHEKE ADHOC Debatte