Keine Rücksendung an den Versender

Altmedikamente: DocMorris empfiehlt Vor-Ort-Apotheke

, Uhr
Berlin -

DocMorris gibt auf Facebook einige Praxistipps für die Hausapotheke. Überraschenderweise spielen hier auch die Apotheken vor Ort eine Rolle – als reine Annahmestation abgelaufener Präparate. Eine Rücksendung an den Versender scheint jedenfalls keine Option zu sein.

„Ganz einfach jeder Situation gewappnet sein? Das geht mit einer gut ausgestatteten Hausapotheke!“ So postet es der niederländische Versender auf Facebook. Auf fünf Slides gibt DocMorris anschließend seine Praxistipps zum Besten. Die wichtigen Buzzwords sind dabei fett markiert.

Abgabe über die Apotheke

Dabei gibt der Versender Standardtipps, wie auf trockene und kühle Lagerung zu achten, geht aber auch darauf ein, wie man mit abgelaufenen Medikamenten umgehen soll. Neben der Abgabe bei Schadstoffstellen und der Entsorgung in den Restmüll gibt der Versender hier auch die Apotheken – fett hervorgehoben – als Annahmestelle für abgelaufene Medikamente an.

Über eine mögliche Rücksendung an den Versender selbst steht im Beitrag dagegen nichts. Schließlich ist die Entsorgung alter Medikamente nicht gerade ein lukratives Geschäft. So richtig gut anzukommen scheint der DocMorris „Friday Fact“ nicht. Unter dem Post findet sich ein Kommentar: ein sich erbrechendes Emoji.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Zulassung für Service Health ERx
CardLink jetzt für deutsche Versender
Nur Verbändetochter kassiert
Nach Wave: Auch Mea nutzt Gedisa-CardLink
Mehr aus Ressort
63 Jahre Zusammengehörigkeit
Janssen wird zu Johnson & Johnson

APOTHEKE ADHOC Debatte