Frankreich

Verbot für Liberalisierungs-Spot Yvette Meißner, 24.04.2008 15:19 Uhr

Berlin -

Das Landgericht im französischen Colmar hat der Supermarktkette Leclerc die Fortsetzung ihrer aktuellen Werbekampagne untersagt, in der für die Liberalisierung des Apothekenmarkts geworben wird. Die Preise apothekenpflichtiger Medikamente könnten in zur Kette gehörenden Parapharmazien 25 Prozent günstiger verkauft werden, als in Apotheken, wirbt beispielweise der TV-Spot.

In einem Eilverfahren hatte das Gericht zugunsten der Klage der Apothekeneinkaufsgemeinschaft Univers Pharmacie entschieden, der sich auch die Einkaufsgemeinschft Directlabo SA sowie die beiden Berufsorganisationen USPO und UNPF angeschlossen hatten. Demzufolge musste Leclerc die Fernsehspots bis zum gestrigen Mittwoch 18 Uhr einstellen. Anzeigen in Printmedien dürfen nur noch bis zum 28. April erscheinen, die Werbung auf Webseiten muss bis zum 1. Mai eingestellt werden. Der Eigentümer der Einzelhandelskette, Michel-Edouard Leclerc, hat bereits angekündigt, gegen das Urteil Berufung einzulegen.

Kritik hatte es in den vergangenen Wochen vor allem aus der Apothekerschaft gegeben. Aber auch Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot hatte die Kampagne verurteilt. Michel-Edouard Leclerc habe die Profession des Pharmazeuten stark abgewertet, indem er Apotheken mit Schmuckgeschäften verglichen hat, sagte der Präsident von Univers Pharmacie, Daniel Buchinger. Die Ehre der französischen Apotheker werde aber mit dem Urteil wieder hergestellt, so Buchinger.

Mit der Kampagne hat Leclerc die derzeitige Umstrukturierung im französischen Apothekenmarkt genutzt, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und die Liberalisierung voranzutreiben. Ab Mai können in französischen Apotheken OTC-Produkte auch vor dem HV-Tisch angeboten werden - allerdings gut einsehbar für den Apotheker.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»

Rahmenvertrag

7 Millionen Euro: Kohl verliert gegen DocMorris»
Politik

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»

Abgeordneter zur Bühler-Petition

„Die Zahl ist beeindruckend – aber nicht überraschend“»

TGL Nordrhein und Adexa einigen sich

Tarifvertrag für Filialleiter, +3 Prozent für alle»
Internationales

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»

Neue Viruserkrankung

Unbekannte Lungenkrankheit in China»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Zahnarzt wegen falscher Picassos vor Gericht»

Landgericht Flensburg

Kassenbetrug und Drogenhandel: Apotheker und Arzt vor Gericht»
Apothekenpraxis

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»

RxVV-Petition

Bühler: ABDA verweigert Unterstützung»
PTA Live

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»

Künstlerin, Fitness-Ass und PTA

„Einfach machen!“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Mandeln und Polypen»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»