#wearyourmeds

Pillen-Buttons: „Tragt eure Medikation“ APOTHEKE ADHOC, 30.03.2019 13:01 Uhr

Berlin - Die Autorin Lauren Weiss will mit Buttons die Aufmerksamkeit für psychische Krankheiten erhöhen. Die New Yorkerin stellt Anstecknadeln her, die Tabletten zeigen. Sie selbst fand durch Lamotrigin zu einem stabilen Leben. Bei dem Projekt gehe es nicht um Werbung für die Pharmaindustrie, sagt sie. „Es soll die Patienten in den Vordergrund stellen.“

In ihrem New Yorker Appartement presst Weiss Buttons. Aktuell sind 14 verschiedene Designs erhältlich. Die Anstecknadeln werden bisher nur in den USA und Kanada verschickt. Sie zeigen die Tabletten der US-Präparate Zoloft, Lithium, Adderall, Ativan, Klonopin, Desyrel, Lexapro, Lamictal, Effexor, Cymbalta, Celexa, Wellbutrin, Xanax und Prozac. „Es handelt sich um die am häufigsten verschriebenen Arzneimittel bei Depression, Angstzuständen und Bipolarer Störung.“

Weiss selbst ist auf Antiepileptika mit Lamotrigin angewiesen. Der Schritt zum Arzt sei für sie lange ein Graus gewesen. Sie versuchte ihre Krankheit selbst in den Griff zu bekommen. Sie hatte Angst vor einer falschen Medikation und den Nebenwirkungen. Glücklicherweise sei sofort das richtige Arzneimittel verschrieben worden.

Arzneimittel seien nicht die Antwort auf alles, schreibt sie auf ihrer Website. Sie sei auch keine medizinische Fachkraft. Mit ihrem Projekt hofft sie, über soziale Medien unter #wearyourmeds die Diskussion über psychische Krankheiten etwas normalisieren zu können. „Ich will Menschen durch meine persönliche Geschichte für das Thema sensibilisieren.“

Ein Button kostet 2 Dollar. Die Einnahmen spendet Weiss der Hilfsorganisation „Nationale Allianz für Mentale Krankheiten“.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Großhandel

Phoenix baut Gesundheitsplattform auf»

Bis zu 60 Euro pro Rezept

DocMorris-Doppelbonus: 10 Euro pro Packung»

Versandapotheken

DocMorris & Co.: Wer gehört zu wem?»
Politik

Kammerwahl Westfalen-Lippe

Wegen Wahlempfehlung: Zoff bei Adexa»

Anhörung zum Apothekenstärkungsgesetz

Spahn will am Zeitplan festhalten»

Elektronische Patientenakte

AOK Nordost macht Apothekern Hoffnung»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»

Immunschwächekrankheit

HIV: Forscher entdecken Angriffsstelle»

AMK-Meldung

Ebastin: Wieder ein Kennzeichnungsfehler»
Panorama

Deutscher Apothekenpreis 2019

Die perfekte Selbstmedikation»

Deutschlandpremiere

Kinder nach Gebärmutter-Transplantation geboren»

Würzburg

Neues Zentrum will vernachlässigte Tropenkrankheiten bekämpfen»
Apothekenpraxis

Pharmazeutische Dienstleistungen

BMG plant Vorgaben für Apotheker»

Revisionen

Regierungspräsidium: Jetzt spricht der „Totengräber“»

Lieferengpass

Die erste letzte Valsartan-Packung»
PTA Live

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»