Polen

PGF expandiert

, Uhr

Der polnische Pharmahandelskonzern Polska Grupa Farmaceutyczna (PGF) übernimmt für insgesamt 22,5 Millionen Euro mehrere litauische Pharmahändler. Zu den größten Zukäufen der eigens gegründeten Landesgesellschaft zählen der Pharmagroßhändler Limedika und die Apothekenkette Gintarinė vaistinė.

Limedika ist mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent beziehungsweise einem Jahresumsatz von 74 Millionen Euro neben Phoenix-Tochter Tamro sowie Armila einer der größten litauischen Pharmagroßhändler. Das Unternehmen war 1994 durch den litauischen Unternehmer Aivaras Mikšas gegründet worden und arbeitete bislang vor allem mit unabhängigen Apotheken sowie den beiden Ketten Baltijos vaistinių grupė und Gintarinė zusammen.

Die rund 100 Filialen umfassende Apothekenkette Gintarinė vaistinė setzte im vergangenen Jahr 25 Millionen Euro um, musste dabei aber Verluste verbuchen. Gintarinė ist neben der zum Phoenix-Imperium zählenden Å eimos vaistinė, der ebenfalls international aufgestellten, zum litauischen Einzelhandelskonzern VP zählenden Euro vaistinė sowie den Ketten Carmelia und Apotheca eins der größten Netzwerke Litauens. Von allen 1000 litauischen Apotheken befinden sich derzeit rund 700 im Besitz von Kettenkonzernen.

PGF-Chef Jacek Szwajcowski will die Erfahrungen der Expansion für weitere internationale Übernahmen nutzen. Mittelfristig soll PGF zum größten Pharmahändler in der gesamten Region aufsteigen. Die in Łódź ansässige PGF ist mit einem Umsatz von einer Milliarde Euro bereits Marktführer in Polen. In seinem Heimatland betreibt PGF außerdem eigene Apotheken. PGF ist an der Börse gelistet; größere Aktienpakete hält lediglich das Management um Szwajcowski.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Adler-Apotheke feiert 75. Jubiläum
Apotheker warnt vor PTA-Notstand
„Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels“
Apotheken nach der Pandemie: Erst systemrelevant, jetzt vergessen

APOTHEKE ADHOC Debatte