Ein besonderer Bereich des Gesichts

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend

, Uhr
Berlin -

Nicht nur das Gesicht benötigt eine an das Alter und den Hauttyp angepasste Pflege, auch die Augenpartie sollte nach besonderen Kriterien ausgewählt werden. Denn die Haut um die Augen ist sehr dünn und empfindlich und braucht meist eine reichhaltigere Pflege.

Wenn es um die Pflege des Augenbereichs geht, greifen viele zu einem separaten Pflegeprodukt – aus gutem Grund, denn diese Gesichtspartie hat besondere Bedürfnisse. Am besten sollten die Produkte frei von Parfum und Parabenen sein, denn diese können die Augen leicht reizen. Außerdem sollte auf Mineralöle verzichtet werden, da diese unangenehm in die Augen kriechen können. Kontaktlinsenträger sollten ihre Linsen daher immer vor dem Eincremen beziehungsweise der Reinigung einsetzen.

Fältchen, Tränensäcke & Co.

Die Haut der Augenpartie ist etwa viermal dünner als die übrige Gesichtshaut. Außerdem besitzt der Bereich kaum Unterhautfettgewebe, sowie nur wenige Talg- und Schweißdrüsen. Daher trocknet sie insgesamt leichter aus. Die Folge können Trockenheitsfältchen sein, die –ohne passende Pflege – später tiefe Furchen, die sogenannten „Krähenfüße“, bilden.

Doch die Haut ist nicht nur anfällig für Fältchen. Durch die Dünne können die darunterliegenden Blutgefäße leicht durch die Haut scheinen: Zu wenig Schlaf oder zu viel Stress führen zu einer veränderten Sauerstoffkonzentration, welche auch Augenringe verstärken kann. Ein weiteres häufiges Problem sind Tränensäcke. Ursache für die Schwellungen sind meist Lymphansammlungen, die sich über Nacht bilden, weil die Flüssigkeit nicht abfließen kann. Ein kühles Schlafzimmer und eine leicht erhöhte Schlafposition können Abhilfe schaffen, ebenso wie kühlende Formulierungen. Auch eine Massage mit zwei Fingern von der Nasenwurzel zu den Schläfen hin kann den Abtransport verbessern.

Passende Reinigung wählen

Bei besonders empfindlicher Haut können zudem leicht Reizungen und Rötungen im Bereich der Augen auftreten. Diese können beispielsweise durch Hauterkrankungen, aber auch durch falsche Reinigung und Pflege oder andere Triggerfaktoren wie Sonne oder Zugluft entstehen. Dann eignen sich beispielsweise Produkte mit dem Wirkstoff Ectoin wie die Dermastabil-Serie von Medipharma Cosmetics. Die Substanz spendet Feuchtigkeit und hilft bei sensibler, irritierter Haut, die zu Allergien neigt. Für die Reinigung dieser Haut kann das Dermastabil Reinigungsmousse verwendet werden.

Für normale Haut bietet sich das Hyaluron Mizellen-Reinigungswasser an: Es reinigt die Haut, entfernt Make-up und pflegt sie mit Hyaluronsäure, Panthenol und Glycerin. Ebenfalls geeignet ist der 2 Phasen Hyaluron Augen-Make-up Entferner von Medipharma. Die rosa Phase enthält Hyaluron, die transparente Phase besteht aus pflegenden Ölen, die auch wasserfestes Augen-Make-up entfernen. Vor der Anwendung muss das Produkt geschüttelt werden, um die Phasen zu vermischen.

Feuchtigkeit ist das A und O

Die dünne Haut um die Augen herum benötigt vor allem Feuchtigkeit. Daher eignen sich Produkte mit den Wirkstoffen Glycerin und Hyaluronsäure sehr gut. Sie sind Bestandteile des natürlichen Feuchthaltesystems der Haut, daher spenden sie Feuchtigkeit und können dadurch kleine Fältchen, sowie Augenringe und Schwellungen lindern. Medipharma hat mit der Hyaluron Augenpflege ein solches Produkt im Portfolio.

Die Augenpflege sollte morgens und abends in einer erbsengroßen Menge rund um die Augen mit den Fingerspitzen verteilt werden. Danach kann sie sanft mit dem Ringfinger eingeklopft werden. Ein Einreiben von Augenpflegeprodukten sollte vermieden werden, da dabei zu viel Druck auf die empfindliche Haut ausgeübt wird: Dadurch kann die Haut zusätzlich gereizt und bestehende Beschwerden sogar verschlimmert werden.

Lipide und Anti-Age-Pflege

Bei besonders trockener Haut oder im Alter können auch Lipide in der Pflege enthalten sein. Denn die körpereigene Kollagenproduktion lässt nach und die Haut verliert an Elastizität. Dann können auch Inhaltsstoffe mit einer Anti-Age-Wirkung eingesetzt werden, wie beispielsweise Vitamin C oder Retinol, um der weiteren Bildung von Falten und Furchen vorzubeugen und die Spannkraft der Haut zu erhalten. Über Tag sollten zudem Produkte mit UV-Schutz verwendet werden, da die Sonnenstrahlung ebenfalls zur Hautalterung beiträgt.

Tipps für die Beratung:

  • Augenpflege ohne Duftstoffe, Parabene und Mineralöle wählen
  • Pflege nicht einreiben, sondern mit dem Ringfinger sanft einklopfen
  • Kontaktlinsen: Vor der Pflege/Reinigung einsetzen
  • Gegen Augenringe: Ausreichend Schlaf, Stress vorbeugen, genug trinken
  • Gegen Tränensäcke: kühles Schlafzimmer, erhöhte Schlafposition, Augenmassage, kühlen
  • Feuchtigkeitsspendende Substanzen wie Hyaluronsäure und Glycerin verwenden
  • Bei allergischer Haut auf Produkte mit Ectoin setzen
  • Passende Reinigung mit rückfettenden und pflegenden Substanzen verwenden
  • Mit zunehmendem Alter reichhaltigere Formulierungen oder Anti-Age-Produkte wählen
Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden »
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Überragende marktübergreifende Bedeutung“
Amazon: Kartellamt schaut genauer hin»
AHD strukturiert weiter um
Gehe in Magdeburg schließt»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»