Erkältung

Fünf Tipps gegen Husten APOTHEKE ADHOC, 09.01.2019 15:04 Uhr

Berlin - Husten ist lästig – für den Betroffenen und das Umfeld. Dabei dient der Reflex als Schutz- und Abwehrmechanismus und befördert Fremdkörper oder Schleim aus den Atemwegen. In den meisten Fällen liegt dem Husten ein viraler Infekt zu Grunde. Was Betroffene gegen den Erkältungshusten tun können, verraten die fünf Tipps.

Ein grippaler Infekt verläuft klassischerweise in mehreren Etappen. Alles beginnt mit einem Kratzen im Hals, Schluckbeschwerden, Niesen, Kopf- und Gliederschmerzen. Nach dem Etagenwechsel kann Husten hinzukommen. In den ersten Tagen ist dieser meist trocken und wird nach etwa zwei bis drei Tagen produktiv und schlägt am Ende des Infektes wieder in einen trockenen Reizhusten um. Für die Behandlung von Husten ist es daher unerlässlich, die Frage aller Fragen zu beantworten: Ist der Husten trocken und verschleimt?

Tipp 1: Feuchte Schleimhäute sind gesunde Schleimhäute
Die Atemwege sind mit einer Schleimhaut ausgekleidet, dem sogenannten Flimmerepithel – einem Teppich aus Flimmerhärchen, auch Zilien genannt, auf denen eine Schleimschicht liegt. Der Schleim wird von den zwischen den Zilien liegenden Becherzellen gebildet. Weiterer Schleim stammt aus den tiefer liegenden Drüsen. Dieser besteht zu etwa 95 Prozent aus Wasser, der Rest sind nicht wässrige Bestandteile. Die Flimmerhärchen bewegen sich wellenartig in Richtung Rachen und transportieren Fremdkörper, die auf der Schleimhaut hängen bleiben, wie auf einem Förderband durch rhythmische Bewegung zum Kehlkopf, wo der Schleim mitsamt der pathogenen Keime oder Staubpartikel verschluckt wird. Ein grippaler Infekt kann die Selbstreinigung der Bronchien – die mukoziliäre Clearance – beeinträchtigen, denn die Flimmerhärchen sind sehr empfindlich. Sind diese in ihrer Funktion gestört, setzt Husten als Schutzmechanismus ein. Es kann bis zu drei Wochen dauern, bis sich der Teppich aus Flimmerhärchen regeneriert hat. Während dieser Phase sollte auf zilienschädigende Stoffe wie beispielsweise Zigarettenrauch verzichtet werden.

Tipp 2: Viel trinken
Egal ob trockener oder verschleimter Husten: Wer erkältet ist, sollte viel trinken. Betroffene sollten auf eine Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser oder Tee von mindestens ein bis zwei Liter pro Tag achten. Zum einen kann so die Verflüssigung des Sekrets unterstützt, zum anderen können die Schleimhäute befeuchtet werden. Allerdings ist keine erhöhte Trinkmenge nötig. So schreibt die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie in der Leitlinie aus 2014: „Auf ausreichende Trinkmenge ist zu achten, eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr ist nicht zu empfehlen, da sich aus Beobachtungsstudien Hinweise auf Elektrolytverschiebungen (Hyponatriämie) insbesondere bei Infekten der unteren Atemwege finden.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Kosmetikhersteller

Galderma: Neue OTC-Chefin»

Bonbonhersteller

Ricola: Familie gibt Führung ab»

Handelsplattformen

Wort & Bild übernimmt Curacado-Führung»
Politik

Datenaffäre

Null und Nichts und -1»

Rx-Boni beim BVerwG

Preisbindung: Entscheidung fällt in Leipzig»

Spahns Plan B

Versender werden gegen Boni-Deckel klagen»
Internationales

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»

Schneemassen in Österreich

Apothekendach geräumt: Team atmet auf»

OTC-Marketing

Holografie: Fliegende Flaschen in der Offizin»
Pharmazie

HIV-1-Infektionen

Delstrigo/Pifeltro: Doravirin im Faktencheck»

Lungenkrebs

Takeda bringt Brigatinib»

Hämoglobinurie

FDA-Zulassung für Ravulizumab»
Panorama

Online-Handel

Ebay: Tramadol und Hormone zum Sofortkauf»

Sie wusste nichts von der Tat

Passantin verschenkt Messer aus Apotheken-Überfall»

200. Geburtstag Theodor Fontanes

Lieber Buchstaben als Mumien»
Apothekenpraxis

Hamburg

Apotheker mit Axt getötet»

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zu viele Nebenwirkungen»

Jour Fixe Liefer- und Versorgungsengpässe

Grippeimpfstoffe hätten reichen müssen»
PTA Live

Faktencheck

Off-Label-Use: Was ist zu beachten?»

Wechselwirkungen

Immunsuppressivum überdosiert – Apotheke ist gefragt»

Pharmareferentin sucht die große Liebe

„Andere machen Paarship und Tinder, ich gehe zum Bachelor“»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»