Fresh-up: Gliederschmerzen

, Uhr

Berlin - Bei einem grippalen Infekt kommt es häufig nicht nur zu Husten und Schnupfen. Manchmal geht er auch mit Gliederschmerzen einher. Wie entstehen diese Schmerzen eigentlich und was kann helfen, um sie schnell wieder loszuwerden? Das Fresh-up gibt einen Überblick.

Gliederschmerzen müssen nicht zwingend in Bewegung auftreten. Sie können die Betroffenen auch bei Ruhe plagen. Oft werden sie als ziehend beschrieben – manchmal können sich die Glieder zudem auch schwer anfühlen und es kommt zu Kraftlosigkeit. Betroffen sind meist Arme und Beine. Sie können sowohl einseitig wie auch beidseitig auftreten. Die Schmerzen ähneln denen eines Muskelkaters. Häufig sind sie begleitet von Kopfschmerzen, Fieber, Müdigkeit und einem allgemeinen Krankheitsgefühl.

Im Grunde genommen sind die unangenehmen Schmerzen allerdings ein gutes Zeichen: Denn sie sind ein Hinweis dafür, dass das Immunsystem arbeitet und mit voller Kraft gegen die Krankheitserreger vorgeht. Beim Eintreten der Krankheitserreger wird im Körper eine Immunreaktion ausgelöst: Es werden spezielle Botenstoffe, die Prostaglandine, ausgeschüttet. Diese fahren zum einen die Abwehrreaktion hoch, sie setzen jedoch auch das Schmerzempfinden herab: Dadurch kommt es zu diffusen Schmerzen im ganzen Körper. Leider haben diese Gliederschmerzen im Vergleich zum Fieber keinen sinnvollen Nutzen bei der Abwehr der Krankheitserreger. Es handelt sich lediglich um eine Begleiterscheinung des Heilungsprozesses.

Um die Gliederschmerzen zu lindern, können Analgetika helfen: Paracetamol, Ibuprofen und Acetylsalicylsäure wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend, außerdem können sie eventuell vorhandenes Fieber senken. Sind auch andere Symptome wie eine verstopfte Nase vorhanden können Kombipräparate wie GeloProsed helfen: Das enthaltene Phenylephrin lässt die Nasenschleimhaut abschwellen und sorgt so für eine bessere Belüftung der Atemwege.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Downloads: HV-Wissen to go

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Magnesium als Gratiszugabe
Sanicare verschenkt Doppelherz»
Am letzten Tag der Coupon-Aktion
OLG Düsseldorf erlaubt FFP2-Rabatt»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B