Frankreich

Nur eine Impfdosis nach Corona-Infektion?

, Uhr
Berlin -

Frankreichs Hohe Gesundheitsbehörde empfiehlt für Menschen, die bereits mit dem Coronavirus infiziert waren, zunächst nur eine Impfdosis. Menschen, die bereits infiziert gewesen seien, hätten ein Immungedächtnis, teilte die Behörde am Freitag mit.

Die Einzeldosis des Impfstoffs wirke somit als Auffrischung. Die Behörde empfiehlt außerdem, mehr als drei Monate nach der Infektion und vorzugsweise bis zu sechs Monate zu warten, bevor diese Einzeldosis injiziert wird. In der Regel folgt die französische Regierung den Empfehlungen der Behörde.

Seit Beginn der Impfkampagne in Frankreich haben im Land rund 2,2 Millionen Menschen eine erste Impfung erhalten. Gut 600.000 Menschen haben außerdem bereits eine zweite Impfung bekommen, wie das Gesundheitsministerium am Freitagabend mitteilte. Frankreichs Regierung musste zu Beginn der Impfkampagne sehr viel Kritik einstecken, weil die Impfungen nur extrem langsam vorangingen. Daraufhin wurden zahlreiche Impfzentren errichtet und auch die Gruppe der Menschen, die geimpft werden können, erweitert.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Apotheker schließt und geht zur Konkurrenz
60-Stunden-Woche: 65-jähriger Inhaber macht Schluss
Jugendliche nicht ausreichend geschützt
Gerlach wirbt für HPV-Impfung
(W)Einkaufsnacht in Bad Dürkheim
100 tanzende Leute: Apotheke wird zum Club
Mehr aus Ressort
Weniger gemeldete Fälle
RKI: Covid-19-Dynamik nimmt ab
Variante JN.1 dominiert
WHO-Chef: Covid-19 tötet weiter

APOTHEKE ADHOC Debatte