Bis 31. Dezember

Corona-Sonderregeln werden verlängert

, Uhr
Berlin -

Die bundesweiten Corona-Sonderregelungen für Apotheken werden bis Jahresende verlängert. Die Regelungen im Zusammenhang mit der Abgabe von Hilfsmitteln können somit weiterhin angewendet werden.

Für die Hilfsmittelversorgung bedeutet das, dass weiterhin eine freie Preiskalkulation sowie ein Abweichen von den Vertragspartnern erfolgen kann und von einer vereinfachten Abgabemöglichkeit ohne Empfangsbestätigung Gebrauch gemacht werden kann. Die Pauschale für die Pflegehilfsmittel beträgt ebenfalls bis Jahresende weiterhin 60 Euro, sie wurde bereits im April verlängert. Das Werben für Corona-Schnelltests mittels Plakaten und Aufstellern wird Apotheken bis Jahresende erlaubt.

Andere Regeln wurden bereits bis Ende Mai 2022 verlängert, insbesondere im Zusammenhang mit der Arzneimittelabgabe nach Sars-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung. Um überflüssige Patientenkontakte zu vermeiden, dürfen Apotheker:innen und PTA weiterhin von den geltenden Rabattverträgen abweichen. Das bedeutet, es können andere Packungsgrößen oder Stückzahl sowie Teilmengen abgegeben werden. Apotheker:innen dürfen auch von der Wirkstärke oder der Art des Wirkstoffes abweichen, insofern kein passendes Präparat lieferbar ist.

Auch Entlassrezepte können weiterhin nach den Sonderregelungen beliefert werden. Abweichend zu den normalen Vorgaben können somit weiterhin nicht nur Packungen der Größe N1, sondern auch N2- und N3-Größen abgegeben werden. Darüber hinaus bleiben die Rezepte 14 Tage lang gültig.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Namensänderung bei Janssen-Impfstoff
Jcovden: Apotheken können aufklären »
Antikörper dockt an Spikeprotein an
Corona: Universalwaffe gefunden? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Namensänderung bei Janssen-Impfstoff
Jcovden: Apotheken können aufklären»
Antikörper dockt an Spikeprotein an
Corona: Universalwaffe gefunden?»
Falsche Werbung und obskure Siegel
Die kleinen Sünden der Krankenkassen»
Empfehlungen für alle Altergruppen
Lauterbach will klare Impfbotschaft»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Eine seltene Genmutation erweist sich als Glücksfall.
Weiterer Patient von HIV geheilt»
Antibakterielle Wirkstoffe beeinflussen Antikörper
Antibiotika: Immunantwort bei Babys geschwächt»
Möglicher Zusammenhang zwischen Endometriose und Schlaganfall
Endometriose: Kardiovaskuläres Risiko»
Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Appetitlosigkeit
Long Covid: Kinder leiden nach Infektion»
Sorge um Halteplätze und Teststelle
Apothekerin ärgert sich über Imbisswagen»
Falsche Bescheinigungen gegen Geld
Mutter stiftete Arzt zur Straftat an»
Startschuss für die Influenzasaison 2022/23
Seqirus beginnt mit Auslieferung der Grippeimpfstoffe»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»