Apothekenbetriebsordnung

Rezeptur nur noch in einer Apotheke APOTHEKE ADHOC, 20.10.2011 19:47 Uhr

Berlin -

Filialapotheken brauchen nach dem Referentenentwurf zur Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) kein Labor und keine Rezeptur mehr. Bei Apotheken im Filialverbund genügt es, wenn eine Apotheke über einen entsprechenden Arbeitsplatz mit der erforderlichen Ausrüstung verfügt. Im Bundesgesundheitsministerium (BMG) begründet man die bereits in den Eckpunkten umstrittene Regelung mit der finanziellen Entlastung der Apotheken.

Das Labor mache einen wesentlichen Kostenblock aus und könne besser ausgelastet werden, heißt es in der inoffiziellen Begründung. Außerdem gebe es Qualitätsverbesserungen, „weil die Erfahrungen des Personals durch die häufiger durchgeführten Tätigkeiten naturgemäß ansteigen“.

Arbeitsplätze, an denen Kapseln, Salben, Pulver, Lösungen, Suspensionen, Emulsionen, Extrakten, Tinkturen, Suppositorien und Ovula hergestellt werden, müssen von mindestens drei Seiten raumhoch abgetrennt sein und dürfen nicht für andere Tätigkeiten genutzt werden. Wände und Oberflächen müssen leicht zu reinigen sein, damit das umgebungsbedingte Kontaminationsrisiko für Material und Produkte minimal ist. Drogen oder Drogenzubereitungen dürfen nur an einem gesonderter Arbeitsplatz verarbeitet werden.

Genaue Vorschriften, welche Geräte die Apotheken in Labor beziehungsweise Rezeptur vorrätig halten müssen, gibt es wie angekündigt künftig nicht mehr: Die Ausstattung obliegt allein der Verantwortung des Apothekenleiters. Die wissenschaftlichen Hilfsmittel können auch auf elektronischen Datenträgern vorhanden sein. Dafür muss es einen Hygieneplan und Herstellungsvorschriften geben, die der Apotheker unterschreiben muss. Seltene Rezepturen muss der Apotheker persönlich auf Plausibilität prüfen; außerdem muss er jede Rezeptur freigeben.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Versandhandel

BVDVA-Umfrage: Verbraucher wollen Rx-Boni»

#WIRKSTOFF.A

Großhändler im Streik – die Hintergründe»

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

Lieferengpässe

Hygroton: HCT-Alternative wieder lieferbar»

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Noch schnell bewerben»

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»