Kommissionierautomaten

Wenn‘s an der Ausgabe mal länger dauert

, Uhr
Berlin -

Sie heißen Jürgen, Peter oder Hansi – die Kommissionierautomaten in den Apotheken. Sie sind Freund und Feind zugleich, vor allem, wenn die Packung eine gefühlte Ewigkeit braucht, bis sie in der Ausgabe landet.

Da steht man nun, Auge in Auge mit dem Kunden – alles ist gesagt, die Beratung abgeschlossen, was fehlt ist das Arzneimittel. Der Kommissionierer soll es nach vorne bringen. Aber: Es kommt nicht. Da kommen einem Gedanken, wie es früher war, als man zum Schub gelaufen ist und die Packung selbst geholt hatte, Zeit für einen Blick auf das Handy war und das Glas Wasser in erreichbarer Nähe war. Verzweifelt und doch voller Hoffnung entgleisen einem zweideutige Sätze: Es kommt gleich hinten raus... Aber lesen Sie selbst!

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Melmsche Hirsch-Apotheke
Apothekerin in elfter Generation
Mehr aus Ressort
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
PTA im Glück: Endlich Mindestlohn!

APOTHEKE ADHOC Debatte